Zeitungen

In Zeitungen spiegeln sich Kulturtransfers wider, denen in multiethnischen Räumen wie Mittel- und Osteuropa eine besondere Bedeutung zukommt. Zudem initiiert und reflektiert die Presse Identitäts- und politische Diskurse, von denen Impulse ausgingen, die aufgrund des wachsenden Nationalismus im 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts weitreichende Folgen auch für die deutsche Minderheit im östlichen Europa hatten. Die Zeitungen der deutschen Bevölkerungen in Ostmitteleuropa waren mithin ein wichtiges Forum der Arbeit an der eigenen Identität sowie der Bezugnahme zu anderen Volksgruppen.

Um der Forschung dieses Quellenmaterial in ansprechender Form zur Verfügung zu stellen, werden im Rahmen des Projekts „Deutschsprachige Periodika aus Mittel- und Osteuropa. Die virtuelle Zusammenführung verstreuter Bestände“ folgende 15 Zeitungen digitalisiert:

Banater Deutsche Zeitung (Temeschwar, 1936-1939)

Bukarester Tagblatt (Bukarest, 1880-1918, 1925-1944)

Deutsches Bauernblatt  (Budapest, 1919)

Deutsches Tageblatt (Budapest, 1919)

Der Heideboden (Ungarisch-Altenburg, 1919)

Kaukasische Post (Tiflis, 1906-1914)

Marburger Zeitung (Marburg, 1862, 1865, 1866-1881, 1882-1891, 1892, 1893-1899, 1900, 1901, 1902, 1903-1918, 1921-1945)

Neue Post (Budapest, 1918, 1919)

Neues Budapester Abendblatt (Budapest, 1919)

Oedenburger Arbeiterrat (Ödenburg, 1919)

Oedenburger Nachrichten (Ödenburg, 1869, 1873-1874)

Oedenburger Proletarier (Ödenburg, 1919)

Oedenburger Zeitung (Ödenburg, 1919 |  1879, 1882-1896, 1898-1914)

Siebenbürgisch-Deutsches Tageblatt (Hermannstadt, 1874-1881, 1883-1901, 1902, 1903, 1905-1909 (Juni), 1910-1914, 1937-1941)

Südböhmische Volkszeitung (Budweis, 1936-1938)

Vereinigte Ofner Pester Zeitung (Ofen, 1814)

Volksstimme (Budapest, 1919)

Weckruf. Unabhängiges deutsches Wochenblatt für Westungarn (Ödenburg, 1919)

Nach oben