Retrokonversion

Von Mitte November 2009 bis Mitte April 2012 wurden die Zettelkataloge der Bibliothek durch die Firma BBI - Daten Digital GmbH aus Niederdorla retrokonvertiert. Als Referenzkataloge dienten der Alphabetische Katalog (Osteuropa) und der Standortkatalog (Südosteuropa). Betroffen von der Konversion waren Literatur zu Südosteuropa mit Erwerbungsdatum vor 2004 sowie osteuropaspezifische Titel, die vor 1990 erworben wurden.

Zunächst wurden insgesamt 131.779 Katalogkarten (Osteuropa: 95.769; Südosteuropa: 36.010) gescannt. Im Anschluss daran wurden die Titel anhand der gescannten Kärtchen im Bibliotheksverbund Bayern erfasst. Dabei entstanden 49.644 Neuaufnahmen. Im Lokalsystem wurden schließlich 85.574 Exemplarsätze angelegt, die zu gut einem Viertel mit lokalen Schlagwörtern versehen wurden. 3.412 Kärtchen konnten nicht berücksichtigt werden, da es sich dabei um Zeitschriften handelte, die nicht Gegenstand des Projekts waren.

Projektleiter: Tillmann Tegeler M.A., Dr. Birgit Riedel

Finanziert durch

StMWFK  OEI SOI