Staatssekretär Bernd Sibler

besucht am Montag, den 3. November 2014, um 9.00 Uhr, das Institut für Ost- und Südosteuropaforschung und informiert sich vor Ort über aktuelle Arbeitsschwerpunkte.

Epistemologies of In-Betweenness: East Central Europe and the World History of Social Science, 1890-1945.

Workshop.
Datum: 29.–30. Mai 2015
Ort: Institut für Ost- und Südosteuropaforschung, Regensburg
Call for Papers

Migration in and out of East and Southeast Europe: Values, Networks, Well-Being

Dritte Jahrestagung des IOS.
Datum: 2.–4. Juli 2015
Ort: Institut für Ost- und Südosteuropaforschung, Regensburg.
Call for papers

Regensburger Katalog

Im Regensburger Katalog weisen über 10 Regensburger Bibliotheken, die am Bibliotheksverbund Bayern (BVB) beteiligt sind, ihre Katalogdaten nach. Das Institut für Ost- und Südosteuropaforschung ist zusammen mit dem Institut für Ostrecht und dem Ungarischen Institut Träger der Bibliothek im Wissenschaftszentrum Ost- und Südosteuropa. Die gemeinsame Bibliothek ist mit etwa 340.000 Medieneinheiten eine der bedeutendsten zu den Ländern des östlichen Europa. Inzwischen ist fast der gesamte Bestand elektronisch recherchierbar.

zum OPAC der Bibliothek des Instituts für Ost- und Südosteuropaforschung


Fachinformationsverbund "Internationale Beziehungen und Länderkunde"

Am Fachinformationsverbund "Internationale Beziehungen und Länderkunde" (FIV IBLK) sind Bibliotheken von 12 unabhängigen Forschungsinstituten beteiligt, die ein gemeinsames Informationsnetzwerk bilden. Die Datenbasis dieses Verbundes ist eine der größten sozialwissenschaftlichen Literaturdatenbanken in Europa und spiegelt die inhaltlichen Schwerpunkte der Institute wider. Seit 1991 weist dort das Institut für Ost- und Südosteuropaforschung v.a. Aufsätze aus Zeitschriften und Sammelbänden nach. Dazu wertet die Bibliothek ständig 15 Zeitschriften aus Südosteuropa aus. Diese Literaturnachweise werden zusammen mit weiteren bibliografischen Daten und Volltexten in IREON - Fachportal Internationale Beziehungen und Länderkunde bereitgestellt

zum OPAC der Bibliothek des Instituts für Ost- und Südosteuropaforschung