Epistemologies of In-Betweenness: East Central Europe and the World History of Social Science, 1890-1945.

Workshop.
Datum: 29.–30. Mai 2015
Ort: Institut für Ost- und Südosteuropaforschung, Regensburg
Call for Papers

Migration in and out of East and Southeast Europe: Values, Networks, Well-Being

Dritte Jahrestagung des IOS.
Datum: 2.–4. Juli 2015
Ort: Institut für Ost- und Südosteuropaforschung, Regensburg.
Call for papers

Einführung
Mit der Datenbank zu Wirtschafts- und Sozialmodellen stellt das IOS eine zusätzliche Serviceleistung zur Verfügung. Die Datenbank enthält systematische Informationen zu wichtigen Bereichen der Wirtschafts- und Sozialmodelle in den (ost)europäischen Ländern und wird im Rahmen des Forschungsschwerpunkts „Sozialmodelle im internationalen Vergleich“ erstellt.

Vergleich von Wirtschafts- und Sozialmodellen
Zentrale Bereiche der Wirtschafts- und Sozialmodelle, wie die institutionelle Ausgestaltung der Arbeitsmärkte und die Ausgestaltung des sozialen Zusammenhalts sowie der Verteilungsgerechtigkeit, haben wesentlichen Einfluss auf Wachstum, Beschäftigung und Wohlfahrt. Globalisierung und demographische Entwicklungen zwingen die Länder zu Reformen der etablierten Institutionen in den verschiedenen Bereichen ihrer Wirtschafts- und Sozialmodelle. International vergleichende Informationen zu den Sozialmodellen und ihren institutionellen Rahmenbedingungen können Lösungswege für eigene Probleme aufzeigen.

Länderkatalog
Die Datenbank umfasst folgende Länder:

  • die Mitgliedsländer der Europäischen Union (EU27; ab 2013: EU28), die sich zusammensetzen aus den Altmitgliedern der EU (EU15) und den 2004 bzw. 2007 beigetretenen neuen Mitgliedstaaten (EU10: Estland, Litauen, Lettland, Polen, Ungarn, Tschechien, Slowakei, Slowenien, Bulgarien, Rumänien; bzw. EU12: EU10 + Malta und Zypern); ab Mitte 2013 gehört auch Kroatien dazu;
  • die Länder des westlichen Balkan (WB6; ab 2013: WB5); zu ihnen zählen Kroatien (bis 2013), Bosnien und Herzegowina, Serbien, Montenegro, Mazedonien und Albanien;
  • die Türkei (TUR)
  • die Nachfolgestaaten der Sowjetunion (CIS12: Belarus, Moldawien, Russland, Ukraine, Armenien, Aserbeidschan, Georgien (seit 18.8.2009 nicht mehr Mitglied der CIS), Kasachstan, Kirgisistan, Tadschikistan, Turkmenistan, Usbekistan).

Datenzugang
Die Informationen der Datenbank sind nach zehn Bereichen gegliedert:

  1. Macro-economic Development
  2. Population
  3. Employment
  4. Social Inclusion
  5. Labor Market Institutions
  6. Public Finance
  7. Education and Innovation
  8. Governance
  9. Environment and Energy
  10. Gender

Zu jedem Bereich werden folgende Formate angeboten:

  • Schlüsselindikatoren (Excel-Format) für alle Länder für den Zeitraum ab 1995;
  • Tabellen und Graphiken (Excel- oder pdf-Format) zu einzelnen Indikatoren und Ländern bzw. Ländergruppen. Reports, basierend auf IOS-Publikationen, bieten neben den Daten zusätzliche Kommentare. Die Angaben in Klammer beziehen sich auf die jeweils enthaltenen Länder bzw. Ländergruppen sowie den zeitlichen Umfang der Daten.

Neben diesem Datenzugang besteht die Möglichkeit einen Teil der Schlüsselindikatoren über eine interaktive  Datenvisualisierung abzurufen. Enthalten sind die meisten Schlüsselindikatoren ab dem Jahr 1995.

IOS DB

Zusätzlich kann für jedes osteuropäische Land ein Country-Snapshot heruntergeladen werden, der Graphiken zu wichtigen Indikatoren (Wachstumsrate, Erwerbs- und Arbeitslosenquote, Sozialausgabenquote, Soziale Ungleichheit und Human Development Index) enthält.

Country Snapshots

Spotlight Ukraine 
Spotlight Ukraine gibt einen kurzen Überblick über die aktuelle Wirtschaftsentwicklung in der Ukraine.
Spotlight Ukraine

Neu in IOS Datenbank

Zusätzliche Informationsquellen


Kontakt
Dr. Michael Knogler
Telefon: +49(0)941/943-5423
Fax: +49(0)941/943-5427
E-Mail: knoglerclearclearclearclearclearios-regensburgclearclearde

 

Nach oben