IOS-NEWSLETTER 
Forschung, Veranstaltungen, Publikationen

Corruption in Eastern/Southeastern Europe and Latin America: Comparative Perspectives

Fifth Annual Conference of the Institute for East and Southeast European Studies
29 June – 1 July 2017, IOS Regensburg.

Seminarreihe des Arbeitsbereichs Ökonomie am IOS

Zeit: Dienstag, 13.30–15.00 Uhr
Ort: WiOS, Landshuter Str. 4 (Raum 109)
Programm Sommer 2017

Forschungskolloquium: „Geschichte und Sozialanthropologie Südost‐ und Osteuropas“

Zeit: Donnerstag, 14–16 Uhr
Ort: WiOS, Landshuter Str. 4 (Raum 017)
Programm Sommersemester 2017

Freie Stellen Text
Gastwiss. Programm Text
Leibniz

Als zentrale Einrichtung der Ost- und Südosteuropaforschung unterhält das IOS laufend zahlreiche elektronische Angebote zur Forschungsunterstützung:

  • Forschungsdaten werden auf dem IOS-Datenportal LaMBDa bereitgestellt.
  • Als zentrales Fachinformationsportal wird in Kooperation mit der Bayerischen Staatsbibliothek, der Abteilung Geschichte Osteuropas und Südosteuropas (LMU München), dem Herder-Institut und der Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen die ViFaOst betrieben. Im Hochschulschriften- und Projektverzeichnis werden Vorhaben im Bereich der osteuropäischen Geschichte nachgewiesen.
  • Systematische Informationen zu wichtigen Bereichen der Wirtschafts- und Sozialmodelle in den (ost)europäischen Ländern sind in der IOS-Datenbank enthalten.
  • Digitalisierte Volltexte stehen auf OstDok zur freien Nutzung bereit. Darüber hinaus wurden historische Reiseberichte im Rahmen von Europeana Travel, deutschsprachige Periodika aus dem östlichen Europa auf DiFMOE sowie Literatur zu Ausländern im Russischen Reich online gestellt.
  • Karten, die in Büchern und Zeitschriften abgedruckt sind, können auf GeoPortOst recherchiert, georeferenziert und heruntergeladen werden.
  • Biographische Daten zu Ausländern im vorrevolutionären Russland sind in der Amburger-Datenbank, zur Geschichte Südosteuropas im BioLexSOE online recherchierbar.
  • Außer im Bibliothekskatalog weist das IOS bibliographische Daten im Fachportal IREON sowie in der Aufsatzdatenbank Osteuropa nach.
  • Quellen zu konfessionellen Netzwerken der Deutschen in Russland 1922-1941 sind auf KonNetz elektronisch ediert.
  • Das Online-Handbuch zur Geschichte Südosteuropas stellt die virtuelle Plattform des am IOS betriebenen Handbuchprojekts dar. Es stehen Ihnen hier u.a. erste Texte und zahlreiche Karten zur Geschichte Südosteuropas Verfügung.