Auch wenn am IOS durch Praktika und (Mit-)Betreuung von Abschlussarbeiten auch Bachelor- und Masterstudierende gefördert werden, besteht das Kernstück der Nachwuchsförderung in der aktiv betriebenen Doktorandenausbildung. Das IOS beschäftigt Doktorandinnen und Doktoranden und integriert diese in seine Forschungsaktivitäten. Weiterhin wird nicht am Institut beschäftigten Promovierenden aus dem In- und Ausland dabei geholfen, Stipendien für Gastforschungsaufenthalte am IOS einzuwerben und sich an Projekten am IOS zu beteiligen. Das IOS organisiert Forschungskolloquien, Doktorandenworkshops sowie Sommerschulen für Postgraduierte, und es ist eine der beteiligten Einrichtungen an der von Universität Regensburg und LMU München im Rahmen der Exzellenzinitiative beantragten Graduiertenschule „Ost- und Südosteuropastudien“.

Zurzeit sind am IOS folgende Doktorandinnen und Doktoranden beschäftigt:

Miriam Frey (Ökonomie): Trade and Environmental Policies: Empirical Investigations for Ukraine using CGE models

Christian Mady (Geschichte): Ungarn im RGW

Visar Nonaj (Geschichte): Das Kombinat von Elbasan. Symbol und Schauplatz des Kommunismus in Albanien

 

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des IOS betreuen Doktorandinnen und Doktoranden, die in der Regel an der Universität Regensburg promovieren. Nach Promotionsbetreuer gelistet handelt es sich um folgende Promovierende: 

Betreut von Ulf Brunnbauer (Geschichte):

Kathleen Beger: Das Pionierlager Artek, 1945 bis ca. 1989 (Promotionsprojekt)

Sara Bernard: The "Gastarbeiter" from Serbia Between History and Memory. What they have given to Serbia and what Serbia has given to them

Rosanna Dom: Neue Staatsordnung und ihre Auswirkung auf die Loyalitäten von Minderheiten: Die russische und ukrainische Bevölkerung in der Republik Moldau (Promotionsprojekt)

Dr. Jürgen Henkel: Politik und Kultus in Rumänien. Die Entwicklung des Staatskirchenrechts in Rumänien vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart

Julia KlingJugoslawien im europäischen Erinnerungsforum - Der Einfluss von transnationalen Diskursen auf die nationale Erinnerungsarbeit der jugoslawischen Veteranen- und Opferverbände des Zweiten Weltkriegs

Ana Teodora Kurkina: Intelligentsia in exile. Bulgarian revolutionary emigration in the second half of the XIX century and the projects for Balkan federation (Promotionsprojekt)

Markus Meinke: Bayern und der Eiserne Vorhang: Die Grenze zur DDR und der ČSSR 1945 bis 1989 im Vergleich

Jacqueline Nießer: Transnationale Vergangenheitsaufarbeitung im postjugoslawischen Kontext: Die "Koalition für REKOM"

Visar Nonaj: Das Kombinat von Elbasan. Symbol und Schauplatz des Kommunismus in Albanien

Irena Ristić: "Befreiung und Vereinigung": Die Ideologie der serbischen politischen Elite zwischen 1878 und 1918

Oana-Valentina Sorescu: The Evolution of Testamentary Behavior in the Case of the Transylvanian Saxons, 1550 – 1750 (Promotionsprojekt

Katarzyna Szymankiewicz: Baltic Germans in the Wartheland (1939-1945)

Bastian Vergnon: Die bayerische SPD und die sudetendeutschen Sozialdemokraten 1945 bis 1978

 

Betreut von Trude Maurer (Geschichte):

Sabrina Worch: 'Der nayer dor'? Zur Bedeutung generationeller Prägung für die Tsentrale Yidishe Shul Organizatsye (Tsysho) und ihren Versuch der Formung einer neuen Generation

 

Betreut von Svetlana Suveica (Geschichte)

Mariana Mischevca: Urban Identities in Soviet Moldavia (1944-1989): Chisinau, Tiraspol, Balti and Comrat

 

Betreut von Jürgen Jerger (Ökonomie):

Florian Freund: Helfen Sonder- und Vorzugsbehandlungen den Entwicklungsländern? Theoretische Aspekte und empirische Evidenz

Miriam Frey: Trade and Environmental Policies: Empirical Investigation for Ukraine using CGE Models

Elisabeth Hinreiner: Empirische Analysen handelspolitischer Maßnahmen in CGE-Modellen

Jenny Körner: Macroprudential Regulation and Monetary Policy in a DSGE Framework

 

Nach oben