IOS-NEWSLETTER 
Forschung, Veranstaltungen, Publikationen

Forschungskolloquium: „Geschichte und Sozialanthropologie Südost‐ und Osteuropas“

Zeit: Donnerstag, 14–16 Uhr
Ort: WiOS, Landshuter Str. 4 (Raum 017)
Programm Wintersemester 2016/17

Fliehen und Ankommen – Flucht und Vertreibung in Geschichte und Gegenwart

Eine Veranstaltungsreihe zu zentralen Aspekten von Flucht und Vertreibung aus historischer und gegenwärtiger Perspektive. Von Oktober 2016 bis Januar 2017. In Kooperation mit dem Institut für Geschichte der Universität Regensburg, dem Institut für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS) und dem Kunstforum Ostdeutsche Galerie.

Corruption in Eastern/Southeastern Europe and Latin America: Comparative Perspectives

Fifth Annual Conference of the Institute for East and Southeast European Studies
29 June – 1 July 2017, IOS Regensburg.
Please find more information on the Call for Papers here.
Submissions are to be sent through our application Portal.
Deadline for submissions: 31 January 2017

 

Freie Stellen Text
Gastwiss. Programm Text
Dr. Edvin Pezo

Dr. Edvin Pezo

Arbeitsbereich Geschichte
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Tel: 0941-943-5479
pezoclearclearclearclearclearios-regensburgclearclearde 

 

Publikationen | Lebenslauf | Projekte | Lehre

Edvin Pezo studierte Ost- und Südosteuropäische Geschichte, Neuere/Neueste Geschichte und Wirtschaftsgeographie an der Ludwig-Maximilians-Universität München (M.A. 2001). Er promovierte 2009 an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. In den Jahren zuvor war er wissenschaftlicher Projektmitarbeiter am Südost-Institut (2001–2003/Projekt: Ethnodoc) sowie wissenschaftliche Hilfskraft am Centrum für angewandte Politikforschung in München (2005–2008/Projekt: Captive States, Divided Societies). Von 2008 bis 2010 war er Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Universität Regensburg. Seit April 2010 ist er am vormaligen Südost-Institut bzw. heutigen Institut für Ost- und Südosteuropaforschung als Redakteur und Koordinator des Handbuchprojektes „Handbuch zur Geschichte Südosteuropas“ tätig.