Epistemologies of In-Betweenness: East Central Europe and the World History of Social Science, 1890-1945.

Workshop.
Datum: 29.–30. Mai 2015
Ort: Institut für Ost- und Südosteuropaforschung, Regensburg
Call for Papers

Migration in and out of East and Southeast Europe: Values, Networks, Well-Being

Dritte Jahrestagung des IOS.
Datum: 2.–4. Juli 2015
Ort: Institut für Ost- und Südosteuropaforschung, Regensburg.
Call for papers

Historische Bücherkunde Südosteuropa

Hgg. Mathias Bernath, Karl Nehring
Red. Gertrud Krallert, Gerhard Seewann
Die Historische Bücherkunde Südosteuropa ist als kommentierte Bibliographie zur Geschichte ganz Südosteuropas mit seinen Großreichen Byzanz, Osmanisches Reich und Habsburgermonarchie erschienen. Zeitlich waren die annotierten Literaturnachweise durch das sechste Jahrhundert und das Jahr 1918 begrenzt.
Band 1: Mittelalter.
Teil 1: München 1978. XV, 671 S. (Südosteuropäische Arbeiten, 76,1).
Teil 2: München 1980. XXVI S., S. 674–1683. (Südosteuropäische Arbeiten, 76,2).
Band 2: Neuzeit.
Teil 1: Osmanisches Reich, Makedonien, Albanien. München 1988. XXV, 519 S. (Südosteuropäische Arbeiten, 76,3).
Teil 2: Rumänien 1521–1918. Bearb. Manfred Stoy. München 2002. XX, 687 S. (Südosteuropa-Bibliographie / Ergänzungsband, 4).