Epistemologies of In-Betweenness: East Central Europe and the World History of Social Science, 1890-1945.

Workshop.
Datum: 29.–30. Mai 2015
Ort: Institut für Ost- und Südosteuropaforschung, Regensburg
Call for Papers

Migration in and out of East and Southeast Europe: Values, Networks, Well-Being

Dritte Jahrestagung des IOS.
Datum: 2.–4. Juli 2015
Ort: Institut für Ost- und Südosteuropaforschung, Regensburg.
Call for papers

Arbeitsbereich Bibliothek und elektronische Forschungsinfrastruktur

Die Bibliothek des Instituts für Ost- und Südosteuropaforschung zählt mit 300.000 Medieneinheiten international zu den größten geistes- und sozialwissenschaftlichen Bibliotheken, die Literatur zum östlichen und südöstlichen Europa sammeln und erschließen. Sie dient der Forschungsunterstützung am Institut sowie der (inter)nationalen Wissenschaftsgemeinde. Zudem trägt sie durch eigene Projekte und in Kooperation mit den Arbeitsbereichen des Instituts und externen Partnern zur Schaffung einer elektronischen Forschungsumgebung der geistes- und sozialwissenschaftlichen Forschung zu Ost- und Südosteuropa bei. So ist sie aktiv an den von der DFG-geförderten digitalen Informationsangeboten der Virtuellen Fachbibliothek Osteuropa (ViFaOst), des Fachportals IREON und des Dokumentenservers zur Osteuropaforschung OstDok beteiligt.

Der Bestand der Bibliothek ermöglicht Untersuchungen nicht nur zu einzelnen Ländern, sondern zu den Gesamtregionen Ost- und Südosteuropa. Herausragende Sammlungen stellen die umfangreichen Bestände an Karten, Statistiken, historischen Zeitungen und Zeitschriften, Gesetzessammlungen, Schulprogrammen sowie die Literatur zu Migration und Minderheiten dar. Die tiefe inhaltliche Erschließung des Bestands ermöglicht eine umfassende Recherche und stellt einen herausragenden Dienst für die Benutzer dar, der den Bibliothekskatalog besonders wertvoll macht.