IOS-NEWSLETTER 
Forschung, Veranstaltungen, Publikationen

The economics of populism: Drivers and consequences

13th Joint IOS/APB/EACES Summer Academy on Central and Eastern Europe.
Dates: July 5–7, 2021
Location: Tutzing, Lake Starnberg, Germany. As the pandemic prohibits an offline meeting, the event will be organized in an online format (Zoom).
Program

Call for papers: “Nationalism from Below: Popular Responses to Nation-Building Projects in Bessarabia, Transnistria, Moldova”

Leibniz Institute for East and Southeast European Studies (IOS) (in partnership with Plural Forum for Interdisciplinary Studies, Republic of Moldova)
Dates: October 1-2, 2021
Location
: “Hybrid” - IOS Regensburg and ZOOM
Call for papers
Submission deadline: July 1, 2021.

Seminarreihe des Arbeitsbereichs Ökonomie am IOS

Zeit: Dienstag, 15:00–16.30 Uhr
Ort: Leibniz-Institut für Ost-und Südosteuropaforschung (IOS); vorerst online via Zoom, Anmeldung.
Programm

Forschungslabor: „Geschichte und Sozialanthropologie Südost‐ und Osteuropas“

Zeit: Donnerstag, 14–16 Uhr (Lehrstuhl) oder 16–18 Uhr (Graduiertenschule und Leibniz-WissenschaftsCampus)
Ort: per Zoom
Programm

Ringvorlesungen CITAS: Area Studies und Raum vom Globalen Süden her neu denken

Sommersemester 2021
Zeit: donnerstags, 18:15-19:45
Ort: online via Zoom
Programm

Freie Stellen Text
Gastwiss. Programm Text
Leibniz

Aktuelles – Details

15. Juni 2021
Buchpräsentation

Saša Stanišić liest aus seinem Buch „Herkunft“

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe Reihe: „1991–2021: 30 Jahre nach dem Zerfall Jugoslawiens“, veranstaltet von IOS und Südosteuropa-Gesellschaft, Zweigstelle Regensburg.
Moderation: Heike Karge
Institutioneller Kooperationspartner: Auswärtiges Amt
Datum: 15. Juni 2021
Zeit: 15 bis 16.30 Uhr
Ort: Online via Zoom, Anmeldung hier

Das Buch:
Was ist Heimat? Diese kaum eindimensional zu beantwortende Frage verarbeitet Saša Stanišić in seinem autobiografische und fiktionale Elemente kunstvoll verbindenden Roman. „Herkunft“ ist, so der Autor, „ein Buch über den ersten Zufall unserer Biografie, irgendwo geboren zu werden. Und was danach kommt. ‚Herkunft‘ ist ein Buch über ein Dorf, in dem nur noch dreizehn Menschen leben, ein Land, das es heute nicht mehr gibt, eine zersplitterte Familie, die meine ist. Es ist ein Buch über die Frage, was zu mir gehört, ein Selbstportrait mit Ahnen. Und ein Scheitern des Selbstportraits.

Der Autor:
Saša Stanišić wurde 1978 in Višegrad (Jugoslawien) geboren und lebt seit 1992 in Deutschland. Seine Erzählungen und Romane wurden in über 30 Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet. Saša Stanišić erhielt u.a. den Preis der Leipziger Buchmesse für »Vor dem Fest« und zuletzt für »Herkunft« den Deutschen Buchpreis 2019 sowie den Eichendorff-Literaturpreis und den Hans-Fallada-Preis der Stadt Neumünster. Er lebt und arbeitet in Hamburg.