IOS-NEWSLETTER 
Forschung, Veranstaltungen, Publikationen

Europa und wir

Vortragsreihe „Offene Hochschule“.

Veranstalter: Volkshochschule der Stadt Regensburg in Kooperation mit dem Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung und der Universität Regensburg
Datum: Oktober 2017 bis Februar 2018
Zeit: Jeweils um 19.30 Uhr
Ort: in der Lesehalle der Stadtbücherei, Haidplatz 8, 93047 Regensburg
Flyer
Plakat

Seminarreihe des Arbeitsbereichs Ökonomie am IOS

Zeit: Dienstag, 13.30–15.00 Uhr
Ort: WiOS, Landshuter Str. 4 (Raum 109)
Programm Wintersemester 2017/18

Forschungskolloquium: „Geschichte und Sozialanthropologie Südost‐ und Osteuropas“

Zeit: Donnerstag, 14–16 Uhr
Ort: WiOS, Landshuter Str. 4 (Raum 017)
Programm Wintersemester 2017 / 2018

Doppeltagung (Regensburg, Marburg):

Bilder und Sprachen von Not, Gewalt und Mobilisierung. Das östliche Europa nach 1918 in medialen Repräsentationen

Call for papers

1. Tagung: Der Nachkrieg
IOS Regensburg 12.–13. April 2018

Eine ausführliche Beschreibung der Tagung und des CfP finden Sie hier.

Freie Stellen Text
Gastwiss. Programm Text
Leibniz

Aktuelles – Details

24. Oktober 2017
Vorträge

Do working hours affect health? Evidence from statutory workweek regulations in Germany

Ein Vortrag von Kamila Cygan-Rehm (Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg) im Rahmen der Seminarreihe des AB Ökonomie am IOS.
Datum: 24. Oktober 2017
Zeit: 13.30 Uhr
Ort: WiOS, Landshuter Str. 4 (Raum 109)

This study estimates the causal effect of working hours on health. We deal with the endogenous labor supply by exploiting exogenous variation in working hours from statutory workweek regulations in the German public sector. Using individual panel data, we run two-stage least squares regressions controlling for unobserved heterogeneity. We find adverse consequences of increased working hours for self-assessed health and the number of doctor visits. These effects are mainly driven by women and parents of minor children who generally face heavier constraints in organizing their workweek.