IOS-NEWSLETTER 
Forschung, Veranstaltungen, Publikationen

Regensburger Vorträge zum östlichen Europa

Die einzelnen Termine und Vortragsthemen im Herbst-/Winterprogramm 2018 entnehmen Sie bitte dem Plakat.
Detaillierte Informationen zu den einzelnen Vorträgen finden Sie hier.

Seminarreihe des Arbeitsbereichs Ökonomie am IOS

Zeit: Dienstag, 13.30–15.00 Uhr
Ort: Leibniz-Institut für Ost-und Südosteuropaforschung (IOS), Landshuter Str. 4 (Raum 109)
Programm Herbst / Winter 2018/2019

Forschungslabor: „Geschichte und Sozialanthropologie Südost‐ und Osteuropas“

Zeit: Donnerstag, 14–16 Uhr
Ort: Leibniz-Institut für Ost-und Südosteuropaforschung (IOS), Landshuter Str. 4 (Raum 017)
Programm Wintersemester 2018/2019

Jüdisches Leben in Regensburg und Mitteleuropa

Eine Vortragsreihe der "Offenen Hochschule" im Hinblick auf die sich der Neueröffnung der Synagoge im Frühjahr 2019.

Veranstalter: Volkshochschule der Stadt Regensburg in Kooperation mit dem Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung und der Universität Regensburg
Datum: November 2018 bis Februar 2019
Zeit: jeweils montags, von 19.30-21.00 Uhr
Ort: Lesehalle der Stadtbücherei, Haidplatz 8, 93047 Regensburg
Plakat

Freie Stellen Text
Gastwiss. Programm Text
Leibniz

Aktuelles – Details

28. Januar 2018
Publikationen

IOS Working Papers No. 371 ist erschienen

The economic and social determinants of migrants’ well-being during the global financial crisis, Alexander M. Danzer and Barbara Dietz, 34 S., IOS Working Papers 371, Januar 2018.

This paper investigates the economic and social determinants affecting the well-being of temporary migrants before, during and after the financial crisis. Exploiting unique panel data which cover migration spells from Tajikistan between 2001 and 2011, we find that migrants earn less but stay longer in the destination during the crisis; at the same time, they become more exposed to illegal work relations, harassment and deportation through the Russian authorities. Especially illegal employment has negative second order effects on wages. Despite the similarities in the demographics and jobs of migrant workers, we find substantial heterogeneity in how the financial crisis affects their well-being. Migrants who experience wage losses during the crisis rationally stop migrating.