IOS-NEWSLETTER 
Forschung, Veranstaltungen, Publikationen

Regensburger Vorträge zum östlichen Europa

Die einzelnen Termine und Vortragsthemen im Herbst-/Winterprogramm 2018 entnehmen Sie bitte dem Plakat.
Detaillierte Informationen zu den einzelnen Vorträgen finden Sie hier.

Seminarreihe des Arbeitsbereichs Ökonomie am IOS

Zeit: Dienstag, 13.30–15.00 Uhr
Ort: Leibniz-Institut für Ost-und Südosteuropaforschung (IOS), Landshuter Str. 4 (Raum 109)
Programm Herbst / Winter 2018/2019

Forschungslabor: „Geschichte und Sozialanthropologie Südost‐ und Osteuropas“

Zeit: Donnerstag, 14–16 Uhr
Ort: Leibniz-Institut für Ost-und Südosteuropaforschung (IOS), Landshuter Str. 4 (Raum 017)
Programm Wintersemester 2018/2019

Jüdisches Leben in Regensburg und Mitteleuropa

Eine Vortragsreihe der "Offenen Hochschule" im Hinblick auf die sich der Neueröffnung der Synagoge im Frühjahr 2019.

Veranstalter: Volkshochschule der Stadt Regensburg in Kooperation mit dem Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung und der Universität Regensburg
Datum: November 2018 bis Februar 2019
Zeit: jeweils montags, von 19.30-21.00 Uhr
Ort: Lesehalle der Stadtbücherei, Haidplatz 8, 93047 Regensburg
Plakat

Freie Stellen Text
Gastwiss. Programm Text
Leibniz

Aktuelles – Details

30. Oktober 2017
Publikationen

Südost-Forschungen 75 (2016) erschienen

Der 75. Jahrgang der „Südost-Forschungen“ ist ausgeliefert worden!  Und dieser Jahrgang ist kein gewöhnlicher Band, sondern eine Festschrift für Wolfgang Höpken anlässlich seines 65. Geburtstags. Herausgegeben von Heike Karge (Universität Regensburg), Claudia Weber (Viadrina Universität Frankfurt/Oder) und Ulf Brunnbauer (IOS), enthält der Band 14 Forschungsbeiträge von Schülerinnen und Schülern sowie Weggefährten Wolfgang Höpkens zum Thema „Erfahrungs- und Handlungsräume. Gesellschaftlicher Wandel in Südosteuropa seit dem 19. Jahrhundert zwischen dem Lokalen und dem Globalen“ sowie ein Schriftenverzeichnis des Jubilars. Auch die 14 Rezensionen dieses Bandes sind thematisch mit den Forschungsinteressen des Jubilars verbunden. 
Die Festschrift für den Jubilar, der mit ihr als führender Forscher auch angesichts seiner seit Jahrzehnten mit dem IOS und zuvor dem Südost-Institut bestehenden engen Verbundenheit gewürdigt wird, enthält unter anderem drei Beiträge von IOS-Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern: Augusta Dimou behandelt „The Expansion of Intellectual Property Rights in Southeast and East Central Europe in the Context of the First World War“; Ulf Brunnbauer sieht „Globalisierung als Chance. Die vielen Leben der Schiffswerft ,Uljanik‘ in Pula“; und Sabine Rutar berichtet über „Betriebliche Selbstverwaltung zwischen den Blöcken – und danach? Das jugoslawische Modell in Rückschau und Perspektive“. 
Wie immer bei den „Südost-Forschungen“ werden die Rezensionen als wichtiger kritischer Überblick zur laufenden Forschungsproduktion mit gewisser zeitlicher Verzögerung auch über die Plattform ,recensio.net’ digital zur Verfügung stehen. 
Das Inhaltsverzeichnis dieses Bandes ist online hier zu finden.