IOS-NEWSLETTER 
Forschung, Veranstaltungen, Publikationen

European Rust Belts. West-East Comparisons – and Beyond

International Conference, Regensburg, 7-8 May 2020
Call for Papers
Deadline for submissions: 15 August 2019

Freie Stellen Text
Gastwiss. Programm Text
Leibniz

Events

"Nationale Wissenschaft"? Die Schewtschenko-Gesellschaft der Wissenschaften 1892-1918

Ein Vortrag von Martin Rohde (Universität Innsbruck) im Rahmen des Forschungslabors „Geschichte und Sozialanthropologie Südost- und Osteuropas“.
Datum: 27.06.2019
Ort: WiOS, Landshuter Str. 4 (Raum 017)

Panel “Forced Conversion Reconsidered: New Perspectives on the “Reunification” of Ukrainian Greek Catholics with the Russian Orthodox Church (1940s – 1980s)”

Katrin Boeckh, Discussant; 2019 ASEEES Summer Convention.
Datum: 16. Juni 2019
Ort: Faculty of Humanities and Social Sciences at University of Zagreb in Zagreb

What makes the Greek Catholic Church in Galicia peculiar?

Katrin Boeckh, Panel “Byzantine Catholics of Central and Eastern Europe between the Western World and the "Orthodox Civilization"”; 2019 ASEEES Summer Convention.
Datum: 14. Juni 2019
Ort: Faculty of Humanities and Social Sciences at University of Zagreb in Zagreb

Winterschule Ukraine 2019: Fünf Tage Geschichte – Wirtschaft – Literatur – Politik

Montag – Freitag je zwei Stunden Geschichte, Wirtschaft, Literatur und Politik für alle Teilnehmer/Innen (keine Parallelkurse)
PLUS Zusatzprogramm am Nachmittag und Abend

Veranstalter: Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung Regensburg (IOS), Universität Regensburg, Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) und Ukrainische Freie Universität München (UFU)
Datum: 11.-15. März 2019
Ort: IOS Regensburg, Landshuter Str. 4, 93047 Regensburg
Flyer (pdf)
Weitere Informationen

Imperialismus, Nationalismus und Fremdenfeindlichkeit in Osteuropa im 20. und 21. Jahrhundert

Workshop, co-organisiert vom IOS / Prof. Dr. Guido Hausmann.
Datum: 15.05.2019
Ort: Nationale Taras-Schewtschenko-Universität Kyiv

Chernobyl Children as the "Children of the Whole Planet". Transnational Consequences of the Chernobyl Disaster

Ein Vortrag von Dr. Melanie Arndt auf dem Workshop "Imperialismus, Nationalismus und Fremdenfeindlichkeit in Osteuropa im 20. und 21. Jahrhundert". Präsentation der neuen Ausgabe der Zeitschrift 'Istorija ta istoriohrafija v Jevropi' 6 (2019)
Datum
: 15.05.2019
Ort
: Nationale Taras-Schewtschenko-Universität Kyiv

Die politische Situation in der Ukraine – historische Grundlagen

Ein Vortrag von Katrin Boeckh auf 136. Sitzung der Kommission Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz.
Datum: 2. Mai 2019
Ort: Katholische Akademie Berlin

Der Zweite Weltkrieg in der Geschichtspolitik der "Donezker Volksrepublik"

Ein Vortrag von Prof. Dr. Dmytro Tytarenko  (Heidelberg) in der Reihe "Forum" der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien.
Zeit
: Dienstag, 4. Dezember 2018, 18-20 Uhr c.t.
Ort
: Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, Landshuter Straße 4, 93047 Regensburg, Raum 017 (EG)  

Prof. Dr. Dmytro Tytarenko ist Georg-Forster Stipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung an der Universität Heidelberg. Im Mittelpunkt von Tytarenkos Forschung steht die deutsch-ukrainische Justizkooperation bei der Verfolgung von NS- und Kriegsverbrechern. In seiner Arbeit folgt er dem Ansatz der sogenannten Transitional Justice-Forschung. Zentraler Aspekt ist dabei die Auseinandersetzung mit Fragestellungen, die sich mit der Bedeutung von Recht und Justiz bei der Verarbeitung der Folgen von Gewalt, Krieg, Diktatur und politischen Umbrüchen beschäftigen.
Das Georg-Forster-Forschungsstipendium wird an herausragende Wissenschaftler aus sogenannten Schwellenländern vergeben, die mit ihren Projekten einen Beitrag zur Entwicklung ihres Herkunftslandes leisten. Die Preisträger erhalten die Möglichkeit, selbst gewählte Forschungsvorhaben in Deutschland in Kooperation mit Fachkollegen für einen Zeitraum von bis zu zwei Jahren durchzuführen.

The social anthropology of filling the void: Poland and Ukraine after World War II

Ein Vortrag von Anna Wylegała, PhD.
Datum: Donnerstag, 18. Oktober 2018
Ort: IOS Regensburg

Nothing to Say: The Quiet Voice of the „Ostarbeiter“ in (Post)-Soviet Ukraine

Vortrag von Katrin Boeckh an Universität Passau zu NS-Zwangsarbeiterinnen und -arbeitern.
Anlass: Conference University Passau–Chernivtsi: “Constructing Places and Politics of memory in Central and East Europe: a multidisciplinary approach towards case studies”.
Datum: Mittwoch, 26. September 2018 
Ort: Universität Passau, Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte Osteuropas und seiner Kulturen

Winterschule Ukraine

Die Winterschule Ukraine richtet sich an Studierende und Nachwuchswissenschaftler sowie an Interessenten aus gesellschaftlichen Institutionen und Medien, die an grundlegenden historischen, kulturellen und wirtschaftlichen Zusammenhängen der Ukraine und ihrer Nachbarn interessiert sind. 
Es werden an 5 Tagen 3 Kurse angeboten, die grundlegende Kenntnisse zu Geschichte, Wirtschaft und Literatur vermitteln. Montag bis Freitag werden von 9.30 bis 14.30 Uhr in auf einander folgenden Kursen Hintergründe und Zusammenhänge wirtschaftlicher, historischer, kultureller Fragen vermittelt.
Die Kurse werden von Spezialisten mit Vorträgen zu Sprache, Politik und aktuellen Themen ergänzt.
Als kulturelles Begleitprogramm wird in Abstimmung und Ergänzung mit den Kursen ein Literatur- und Filmabend angeboten. 
WO: LMU München
WANN: 5. - 09. März
WAS: 5 Tage mit 6 Stunden Geschichte – Wirtschaft – Literatur Montag – Freitag je 2 Stunden Geschichte, Wirtschaft und Literatur für alle Teilnehmer (keine Parallelkurse)
PLUS: Zusatzprogramm am Abend 
KURSSPRACHE: Deutsch und Englisch 
Plakat 
Info - Programm

Begrüßung 6. Jahrgang Promovierende Graduiertenschule und 14. Jahrgang ESG Osteuropastudien

Datum: Donnerstag, 8. Februar 2018 
Ort: „Vitus" - Haus der Begegnung der Universität, Hinter der Grieb 8 (Altstadt), Regensburg
Programm

Global History and National Narratives

Vortragsreihe mit Seminaren für junge Historiker an der Nationalen Schewtschenko-Universität in Kiew.
Veranstaltungszeitraum: SS 2017, WS 2017-18
Organisatoren: Sergiy Stelmakh, Nationale Schewtschenko-Universität Kiew und Guido Hausmann, IOS Regensburg
Förderung: gefördert von der Friedrich Naumann Stiftung

Aus der sowjetischen Verfolgung in die Glaubens-Freiheit: Kirchen in Russland und der Ukraine

Kolloquium zu Kirchen im (Post)Sozialismus.
Datum: 26. Juli 2017
Zeit: 13.30 Uhr
Ort: Landshuter Straße 4, 93047 Regensburg, Raum 319
Poster
Programm