IOS-NEWSLETTER 
Research – Events - Publications

Call for Applications: Workshop “Human Rights Empowerment – Researching and Teaching Human Rights in Central Asia”

Workshop for civil society activists and practitioners
Organizers: Anja Mihr (OSCE Academy), Cindy Wittke (IOS)
Dates: 6–8 October 2021
Location: OSCE Academy in Bishkek, Kyrgyz Republic
Funding: German Academic Exchange Service (DAAD)
Submission deadline: 15 August 2021
Details: Call for applications (pdf)

Call for applications: Workshop “Human Rights in Central Asia: Troubled Nexuses between Internationalization, Nation Building and Civil Society”

International workshop for young academics and scholars
Organizers: Anja Mihr (OSCE Academy), Cindy Wittke (IOS)
Dates: 4–6 October 2021
Location: OSCE Academy in Bishkek, Kyrgyz Republic
Funding: German Academic Exchange Service (DAAD)
Submission deadline: 15 August 2021
Details: Call for applications (pdf)

Call for papers: State Descriptions Revisited: Historical Forms of Territorial Representations, 18-21th centuries

Organizers: Borbála Zsuzsanna Török (Centre for Global Cooperation Research, University Duisburg-Essen) and Guido Hausmann (IOS Regensburg).
Dates: 20-21 January 2022
Location: Leibniz Institute for East and Southeast European Studies (IOS), Regensburg, Germany
Call for papers
Submission deadline: 30 September 2021

Freie Stellen Text
Gastwiss. Programm Text
Leibniz

News – Details

26. April 2021
Veranstaltungsreihe

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Vortragsreihe zur jüdischen Kultur in Kooperation mit dem Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung Regensburg und der jüdischen Gemeinde Regensburg.

Am 11. Dezember 321 erließ Kaiser Konstantin ein Edikt, das die Berufung von Juden in Ämter der Stadtverwaltung von Köln gestattete. Dieses Dekret gilt als der älteste Beleg für die Existenz jüdischer Gemeinden auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands und steht am Anfang einer gemeinsamen Geschichte voller Vielfalt, aber auch Zäsuren.
Dieses Jubiläum bietet eine herausragende Gelegenheit, sich diese lange und reichhaltige Tradition jüdischer Kultur in Deutschland zu vergegenwärtigen.
Die Volkshochschulen in Deutschland unterstützen das Jubiläumsjahr 2021 mit Bildungs- und Kulturangeboten. Sie setzen damit ein starkes Zeichen für Vielfalt und Toleranz und positionieren sich gegen Antisemitismus. Möglichst viele Menschen sollen die Möglichkeit haben, jüdischer Geschichte zu begegnen und ebenso den Alltag jüdischer Menschen in Deutschland besser kennenzulernen.

Die Vorträge beginnen jeweils um 19.30 Uhr und finden vorerst nur online statt. Die Links für die jeweiligen Vorträge finden Sie auf dem Flyer oder auf den Homepages der Volkshochschule, dem Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung Regensburg und der jüdischen Gemeinde Regensburg. Wenn Sie im Flyer die Titel anklicken, werden Sie direkt zum virtuellen Vortragsraum geleitet.