IOS-NEWSLETTER 
Research – Events - Publications

Research Seminar Series of the IOS Economics Department

Time: Tuesdays, 2-3.30 pm
Place: IOS, until further notice via ZOOM, Registration.
Programme

Research Laboratory “History and Social Anthropology of (South) East Europe”

Time: Thursdays, 2-4 or 4-6 pm
Place: IOS, until further notice via ZOOM
Programme

Infrastructure in East and Southeast Europe in Comparative Perspective: Past, Present and Future

8th Annual Conference of the Leibniz Institute for East and Southeast European Studies (IOS).
Poster

Hybrid
Date
: 23 and 24 September
Time: For details see the program
Location: Online via Zoom (Meeting-ID: 884 439 7929, Kenncode: 337230) / Leibniz Institute for East and Southeast European Studies (IOS), Landshuter Str. 4 (Raum 319).
Guests are welcome to join us online – link to be announced.
Program

Online
Date
: 5 and 19 October, 16:00
Time: For details see the program
Location: Online via Zoom (Meeting-ID: 824 5820 1575, Kenncode: 797053).
Program

Freie Stellen Text
Gastwiss. Programm Text
Leibniz

Dr. Peter Mario Kreuter

History Division
Research associate

 

Tel: 0941-943-5472
kreuter(at)ios-regensburg.de 

 

 

Publications | Curriculum Vitae | Projects | Teaching | Memberships | Südost-Forschungen

Peter Mario Kreuter studierte Mittelalterliche und Neuere Geschichte sowie diverse Philologien an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und promovierte 2001 mit einer Arbeit über den Vampirglauben in Südosteuropa. Von 2001 bis 2002 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Prof. Dr. Wolf-Dieter Lange am Romanischen Seminar der Universität Bonn. Anschließend war er bis 2004 an der Universitäts- und Landesbibliothek Bonn beschäftigt und baute dort die „Virtuelle Fachbibliothek Romanistik“ (DFG-Projekt) mit auf. Von 2005 bis 2008 forschte und lehrte er am Medizinhistorischen Institut der Universität Bonn und betreute dort das DFG-Projekt „Studien zu medizinisch-naturkundlichen Texten des Paracelsus unter besonderer Berücksichtigung der Problemfelder Chronologie und Echtheit“. Seit dem 1. Dezember 2008 ist er in Regensburg tätig, zunächst am Südost-Institut und seit dem 1. Januar 2012 am Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung. Er ist verantwortlicher Redakteur für die „Südost-Forschungen“.

Forschungsschwerpunkte

Phanariotenherrschaft in den Donaufürstentümern (1711-1821); Paracelsus und der Einfluss von Volksmagie und Hexenglauben auf sein Werk; Südosteuropäischer Volksglaube an Dämonen, speziell Vampire; Hexen und Hexenverfolgung, speziell im Donauraum; Kulturgeschichte der Nationalhymnen.