BEGIN:VCALENDAR PRODID:-//Microsoft Corporation//Outlook 16.0 MIMEDIR//EN VERSION:2.0 METHOD:PUBLISH X-MS-OLK-FORCEINSPECTOROPEN:TRUE BEGIN:VTIMEZONE TZID:W. Europe Standard Time BEGIN:STANDARD DTSTART:16011028T030000 RRULE:FREQ=YEARLY;BYDAY=-1SU;BYMONTH=10 TZOFFSETFROM:+0200 TZOFFSETTO:+0100 END:STANDARD BEGIN:DAYLIGHT DTSTART:16010325T020000 RRULE:FREQ=YEARLY;BYDAY=-1SU;BYMONTH=3 TZOFFSETFROM:+0100 TZOFFSETTO:+0200 END:DAYLIGHT END:VTIMEZONE BEGIN:VEVENT CLASS:PUBLIC CREATED:20201115T170251Z DESCRIPTION:Festvorträge von Diana Mishkova und Wolfgang Höpken zur Gesch ichte der Südosteuropaforschung.\nDatum: Freitag\, 27. November 2020\nZei t: 14 bis 16 Uhr\nOrt: online / via Zoom (Meeting-ID: 876 27 52 9876 Kenncode: 347395)\n.ics-Datei herunterladen \nGrußwort – Ulf Br unnbauer (IOS Regensburg)\nVortrag – Diana Mishkova (Sofia): „From Vö lkerpsychologie to New Area Studies: Trajectories of Südost(europa)forsch ung”\nVortrag – Wolfgang Höpken (Leipzig): „Indienstnahme\, Selbstm obilisierung\, Verwissenschaftlichung: Die deutsche Südosteuropaforschung im Wandel der politischen Ordnungen“\nAm 28. November 1930 wurde in Mü nchen das Südost-Institut eröffnet. Das Leibniz-Institut für Ost- und S üdosteuropaforschung (IOS) in Regensburg ist die Nachfolgeeinrichtung des Südost-Instituts. 90 Jahre später erinnert das IOS an seinen Geburtsmom ent. Inhaltlicher Schwerpunkt der Festveranstaltung ist die Geschichte der Südosteuropaforschung in Deutschland\, für die das Südost-Institut und seine Entwicklung exemplarisch stehen.\n DTEND;TZID="W. Europe Standard Time":20201127T160000 DTSTAMP:20201115T170251Z DTSTART;TZID="W. Europe Standard Time":20201127T140000 LAST-MODIFIED:20201115T170251Z LOCATION:via ZOOM PRIORITY:5 SEQUENCE:0 SUMMARY;LANGUAGE=de:Südosteuropa - eine "deutsche Erfindung"? Vorträge zu m Jubiläum 90 Jahre Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung TRANSP:OPAQUE UID:040000008200E00074C5B7101A82E00800000000D0C2034358B4D601000000000000000 0100000002E3DBEB8B53A8D49865F7F5CF105DDD1 X-ALT-DESC;FMTTYPE=text/html:

Festvorträge von Diana Mishkova und Wolfgang Höpken zur Geschichte der Südosteuropaforschung.< /o:p>

Datum: Freitag\, 27. November 2020
Zeit: 14 bis 16 Uhr
Ort: online / via Zoom (Meeting-ID: 876 2752 9876 Kenncode: 347395)
.ics-Da tei herunterladen

Grußwort –\; Ulf Brunnbauer (IOS R egensburg)
Vortrag –\; Diana Mishkova (Sofia): „\;From Völkerpsychologie to
New Area Studies: Trajectori es of Südost(europa)forschung”\;
Vortrag –\; W olfgang Höpken (Leipzig): „\;Indienstnahme\, Selbstmobilisierung \, Verwissenschaftlichung: Die deutsche Südosteuropaforschung im Wandel d er politischen Ordnungen“\;

Am 28. November 1930 wurde in Mü nchen das Südost-Institut eröffnet. Das Leibniz-Institut für Ost- und S üdosteuropaforschung (IOS) in Regensburg ist die Nachfolgeeinrichtung des Südost-Instituts. 90 Jahre später erinnert das IOS an seinen Geburtsmom ent. Inhaltlicher Schwerpunkt der Festveranstaltung ist die Geschichte der Südosteuropaforschung in Deutschland\, für die das Südost-Insti tut und seine Entwicklung exemplarisch stehen.

X-MICROSOFT-CDO-BUSYSTATUS:BUSY X-MICROSOFT-CDO-IMPORTANCE:1 X-MICROSOFT-DISALLOW-COUNTER:FALSE X-MS-OLK-AUTOFILLLOCATION:FALSE X-MS-OLK-CONFTYPE:0 END:VEVENT END:VCALENDAR