IOS-NEWSLETTER 
Forschung, Veranstaltungen, Publikationen

Nach dem Großen Krieg... Die Neuordnung des östlichen Europas nach 1918

Vortragsreihe „Offene Hochschule“ - eine Kooperation mit dem Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS) und der VHS der Stadt Regensburg.
Datum: Januar / Februar 2020
Ort: Lesehalle der Stadtbücherei, Haidplatz 8
Flyer
Der Eintritt zu den Vorträgen ist frei.

Regensburger Vorträge zum östlichen Europa

Die einzelnen Termine und Vortragsthemen entnehmen Sie bitte dem Plakat.
Detaillierte Informationen zu den einzelnen Vorträgen finden Sie hier.

Inequalities and Redistribution in Central and Eastern Europe

12th Joint IOS/APB/EACES Summer Academy on Central and Eastern Europe 2020.
Call for papers
Submission deadline: April 1, 2020.
Dates: July 6–8, 2020
Location: Akademie für Politische Bildung Tutzing on Lake Starnberg near Munich

Seminarreihe des Arbeitsbereichs Ökonomie am IOS

Zeit: Dienstag, 13.30–15.00 Uhr
Ort: Leibniz-Institut für Ost-und Südosteuropaforschung (IOS), Landshuter Str. 4 (Raum 109)
Programm

Forschungslabor: „Geschichte und Sozialanthropologie Südost‐ und Osteuropas“

Zeit: Donnerstag, 14–16 Uhr
Ort: WiOS, Landshuter Str. 4 (Raum 017)
Programm

Freie Stellen Text
Gastwiss. Programm Text
Leibniz

Seit dem 18. Jahrhundert erschienen an höheren Schulen im deutschsprachigen Raum sog. Schulprogrammschriften, in denen zunächst Einladungen zur Abschlussprüfung enthalten waren. Im 19. Jahrhundert nahmen diese Publikationen immer mehr die Form von Schulnachrichten an, in denen auch wissenschaftliche Abhandlungen erschienen. In der Habsburgermonarchie sind sie somit ein Spiegel der Bildungspolitik. Die am Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung gehaltenen Schriften machen zudem die Nationalitätenpolitik Österreich-Ungarns anschaulich, da sie teilweise in den Sprachen der dort lebenden Minderheiten abgefasst sind. Schulprogrammschriften sind in der Bibliothek aus allen Gebieten der k.u.k. Monarchie vorhanden.