IOS-NEWSLETTER 
Forschung, Veranstaltungen, Publikationen

Seminarreihe des Arbeitsbereichs Ökonomie am IOS

Zeit: Dienstag, 13.30–15.00 Uhr
Ort: Leibniz-Institut für Ost-und Südosteuropaforschung (IOS), Landshuter Str. 4 (Raum 109)
Programm Herbst / Winter 2018/2019

Forschungslabor: „Geschichte und Sozialanthropologie Südost‐ und Osteuropas“

Zeit: Donnerstag, 14–16 Uhr
Ort: Leibniz-Institut für Ost-und Südosteuropaforschung (IOS), Landshuter Str. 4 (Raum 017)
Programm Wintersemester 2018/2019

Jüdisches Leben in Regensburg und Mitteleuropa

Eine Vortragsreihe der "Offenen Hochschule" im Hinblick auf die sich der Neueröffnung der Synagoge im Frühjahr 2019.

Veranstalter: Volkshochschule der Stadt Regensburg in Kooperation mit dem Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung und der Universität Regensburg
Datum: November 2018 bis Februar 2019
Zeit: jeweils montags, von 19.30-21.00 Uhr
Ort: Lesehalle der Stadtbücherei, Haidplatz 8, 93047 Regensburg
Plakat

Maps in Libraries 2019

First International GeoPortOst Workshop on Maps in Libraries.
Dates: 13 and 14 March 2019
Location: Leibniz Institute for East and Southeast European Studies, IOS (Regensburg).
Call for papers
Please submit your application online via the IOS application Portal.
Submission deadline: 15 December 2018

Jahrestagung/Annual Conference 2019:
Firms and Social Change in Eastern and Southeastern Europe. Historical, Political and Economic Perspectives
Dates: May 23–25, 2019
Location: IOS Regensburg, Landshuter Str. 4, 93047 Regensburg
Call for papers
Deadline for paper proposal submissions: December 21, 2018

Freie Stellen Text
Gastwiss. Programm Text
Leibniz

Volkskalender

Volkskalender bieten zum Medium „Zeitung“ für die Forschung eine komplementäre Perspektive. Während Zeitungen vor allem den Bewohnern des urbanen Raums als Lektüre dienten, stellen die Volkskalender eher den Lesestoff von Bevölkerungsschichten dar, die oftmals nicht zu den häufigen Zeitungslesern gehörten oder im ruralen Raum lebten. Neben dem chronologischen und literarischen Teil enthalten diese Kalender beispielsweise Auflistungen von Handels- und Gewerbetreibenden sowie Beamten, Offizieren, Geistlichen und Lehrern, dazu Fahrpläne, Mitteilungen zu Jahrmärkten, Verzeichnisse der ansässigen Firmen, der Vereine, Schulen und Hauseigentümer. Zudem wurde oftmals Platz für persönliche Eintragungen gelassen. Volkskalender sind somit ein sehr geeignetes Material für Forschungen zu Lebens- und Lesegewohnheiten der ländlichen Bevölkerung.

Um der Forschung dieses Quellenmaterial in ansprechender Form zur Verfügung zu stellen, wurden im Rahmen der Projekte „Deutschsprachige Periodika“ und „Digitale Bestandszusammenführung“ folgende 26 Volkskalender digitalisiert:

Adressenbuch der Stadt Kronstadt (Kronstadt, 1913-1916) 

Berg-Kalender (Schmöllnitz, 1839-1841) 

Christlicher Hausfreund  (Schäßburg, 1930) 

Compaß für Siebenbürgen / Der Burzenländer Wandersmann (Kronstadt, 1854-1871) 

Deutscher Evangelischer Familien-Kalender (St. Petersburg, 1912) 

Deutscher Volksfreund (Saratow, 1911)  

Deutscher Volkskalender für Bessarabien (Tarutino, 1920-1939) 

Deutscher Volkskalender für Stadt und Land (Kronstadt, 1905, 1908, 1916-1924, 1928-1929)

Deutscher Volkskalender für Stadt und Land (Odessa, 1909, 1911-1913)  

Gottscheer Kalender (Celje, Novi Sad, 1921-1927, 1929-1941) 

Der Herold (Kronstadt, 1839-1840, 1843) 

Illustrierter Molotschnaer Volks-Kalender für die deutschen Ansiedler in Süd-Rußland (Prischib, 1913-1914) 

Kalender der Deutschen Grossromäniens (Kronstadt, 1921) 

Kalender der deutschen Vereine in Liv-, Est- und Kurland (Riga, 1908-1914) 

Kalender des Hermannstädter Kinderschutzvereins (Hermannstadt, 1932)  

Kalender des Siebenbürger Volksfreundes (Hermannstadt, 1896, 1898, 1901, 1903, 1904, 1906-1915, 1917-1918, 1920-1922, 1924-1929, 1938)  

Kaukasischer Kalender (Tiflis, 1912)  

Kronstädter Adressen-Kalender (Kronstadt, 1909-1916)  

Kronstädter Kalender (Kronstadt, 1803-1809, 1811-1812, 1815-1867, 1869-1904, 1906-1907)

Livländischer Kalender (Riga, 1841, 1846-1847, 1849-1854, 1856-1880, 1882-1893, 1895-1897, 1899-1900, 1902-1903, 1905, 1907, 1912-1915, 1918) 

Neuer Haus- und Landwirtschafts-Kalender für deutsche Ansiedler im südlichen Rußland (Odessa, 1906, 1913) 

Neuer Kronstädter Kalender (Kronstadt, 1903) 

Der nützliche Rathgeber (Kronstadt, 1839-1850) 

Sächsischer Hausfreund (Kronstadt, 1848-1866, 1868-1869, 1871-1898, 1900-1908, 1910-1915) 

Siebenbürger Bote. Deutsch-sächsischer Volkskalender (Kronstadt, 1925-1927) 

St. Petersburger Kalender (St. Petersburg, 1841, 1861, 1867, 1877, 1892)

Im Rahmen des Projekts „Jüdische deutschsprachige Periodika“ werden derzeit 10 historische Volkskalender digitalisiert:

Almanahul evreiesc. Zsidó évkönyv. Jüdisches Jahrbuch (Timişoara 1935, 1936)

Alt-Prager Almanach(Prag 1926)

Gilead.Ein Jahrbuch (Prag 1919)

Hickls‘ illustrierter jüdischer Volkskalender (Prag, Brünn 1884 – 1887; 1912 – 1933)

Jahrbuch für die israel. Cultusgemeinden Böhmens. Zugleich Führer durch die Israel. Cultusgemeinde in Prag (Prag 1893/94, 1894/95)

Jüdischer Almanach (Prag 1924/25, 1926/1927, 1927/28, 1928/29, 1929/30, 1933/34, 1934/35, 1936/37)

Jüdischer [National]Kalender für die Cechoslowakische Republik(Ostrava 1922/23)

Jüdischer Nationalkalender für die Tschechoslovakei (Prag 1923/24)   

Jüdisches Jahrbuch (Bratislava 1933/34)

Israelitischer Kalender. Nebst Tempelgebräuchen, Kadisch und Maskir-Gebet, Perlen vom Talmud (Timişoara 1926 – 1930)

To top