IOS-NEWSLETTER 
Forschung, Veranstaltungen, Publikationen

Infrastructure in East and Southeast Europe in Comparative Perspective: Past, Present and Future

8th Annual Conference of the Leibniz Institute for East and Southeast European Studies (IOS).
Plakat

Hybrid
Datum
: Donnerstag, 23.09. bis Freitag, 24.09.2021
Zeit: siehe Programm
Ort: Online via Zoom (Meeting-ID: 884 439 7929, Kenncode: 337230) / Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS), Landshuter Str. 4 (Raum 319).
Gäste sind online willkommen, der Besuch der Tagung vor Ort ist diesmal leider nicht möglich.
Programm

Online
Datum
: dienstags, 5.10., 12.10., 19.10.2021, jeweils um 16 Uhr
Zeit: siehe Programm
Ort: Online via Zoom (Meeting-ID: 824 5820 1575, Kenncode: 797053).
Programm

Call for papers: State Descriptions Revisited: Historical Forms of Territorial Representations, 18-21th centuries

Organizers: Borbála Zsuzsanna Török (Centre for Global Cooperation Research, University Duisburg-Essen) and Guido Hausmann (IOS Regensburg).
Dates: 20-21 January 2022
Location: Leibniz Institute for East and Southeast European Studies (IOS), Regensburg, Germany
Call for papers
Submission deadline: 30 September 2021

Freie Stellen Text
Gastwiss. Programm Text
Leibniz

Als zentrale Einrichtung der Ost- und Südosteuropaforschung unterhält das IOS laufend zahlreiche elektronische Angebote zur Forschungsunterstützung:

  • Forschungsdaten werden auf dem IOS-Datenportal LaMBDa bereitgestellt.
  • Als zentrales Fachinformationsportal wird in Kooperation mit der Bayerischen Staatsbibliothek, dem Collegium Carolinum und dem Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung – Institut der Leibniz-Gemeinschaft osmikon betrieben.
  • Systematische Informationen zu wichtigen Bereichen der Wirtschafts- und Sozialmodelle in den (ost)europäischen Ländern sind in der IOS-Datenbank enthalten.
  • Digitalisierte Volltexte stehen auf OstDok zur freien Nutzung bereit. Darüber hinaus wurden historische Reiseberichte im Rahmen von Europeana Travel, deutschsprachige Periodika aus dem östlichen Europa auf DiFMOE sowie Literatur zu Ausländern im Russischen Reich online gestellt.
  • Im Geoportal  können Sie den digital vorliegenden und georeferenzierten Kartenbestand des IOS recherchieren und abrufen.
  • Biographische Daten zu Ausländern im vorrevolutionären Russland sind in der Amburger-Datenbank, zur Geschichte Südosteuropas im BioLexSOE online recherchierbar.
  • Außer im Bibliothekskatalog weist das IOS bibliographische Daten im Fachportal IREON sowie in ARTOS, der zentralen Datenbank für Artikel und Rezensionen zu Ost-, Ostmittel- und Südosteuropa, nach.
  • Quellen zu konfessionellen Netzwerken der Deutschen in Russland 1922-1941 sind auf KonNetz elektronisch ediert.
  • Das Online-Handbuch zur Geschichte Südosteuropas stellt die virtuelle Plattform des am IOS betriebenen Handbuchprojekts dar. Es stehen Ihnen hier u.a. erste Texte und zahlreiche Karten zur Geschichte Südosteuropas Verfügung.