IOS-NEWSLETTER 
Forschung, Veranstaltungen, Publikationen

Social Policy in East and Southeast Europe in Past and Present. Demographic Challenges and Patterns of Inclusion and Exclusion

6 IOS Annual Conference 2018.
Dates: 21 June – 23 June 2018
Location: IOS Regensburg, Landshuter Str. 4

Call for Participants
The application deadline is January 19, 2018

Europa und wir

Vortragsreihe „Offene Hochschule“.

Veranstalter: Volkshochschule der Stadt Regensburg in Kooperation mit dem Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung und der Universität Regensburg
Datum: Oktober 2017 bis Februar 2018
Zeit: Jeweils um 19.30 Uhr
Ort: in der Lesehalle der Stadtbücherei, Haidplatz 8, 93047 Regensburg
Flyer
Plakat

Seminarreihe des Arbeitsbereichs Ökonomie am IOS

Zeit: Dienstag, 13.30–15.00 Uhr
Ort: WiOS, Landshuter Str. 4 (Raum 109)
Programm Wintersemester 2017/18

Forschungskolloquium: „Geschichte und Sozialanthropologie Südost‐ und Osteuropas“

Zeit: Donnerstag, 14–16 Uhr
Ort: WiOS, Landshuter Str. 4 (Raum 017)
Programm Wintersemester 2017 / 2018

Freie Stellen Text
Gastwiss. Programm Text
Leibniz

Auch wenn am IOS durch Praktika und (Mit-)Betreuung von Abschlussarbeiten auch Bachelor- und Masterstudierende gefördert werden, besteht das Kernstück der Nachwuchsförderung in der aktiv betriebenen Doktorandenausbildung. Das IOS beschäftigt Doktorandinnen und Doktoranden und integriert diese in seine Forschungsaktivitäten. Weiterhin wird nicht am Institut beschäftigten Promovierenden aus dem In- und Ausland dabei geholfen, Stipendien für Gastforschungsaufenthalte am IOS einzuwerben und sich an Projekten am IOS zu beteiligen. Das IOS organisiert Forschungskolloquien, Doktorandenworkshops sowie Sommerschulen für Postgraduierte, und es ist eine der beteiligten Einrichtungen an der von Universität Regensburg und LMU München im Rahmen der Exzellenzinitiative organisierten Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien.

Zurzeit sind am IOS folgende Doktorandinnen und Doktoranden beschäftigt:

Michael Rindler: Internationaler Handel und Migration unter besonderer Berücksichtigung kultureller und sprachlicher Aspekte

Lyzzat Nugumanova: Analysis of macroeconomic policy reforms in Kazakhstan: a computable general equilibrium approach using GTAP model

Sebastian Relitz: Die internationale Integration von De-Facto Staaten am Beispiel Abchasien, Taiwan und Transnistrien

Jeremias Schmidt: Die Kriegserfahrung der Königlich Bayerischen Armee an der Ostfront 1915–1918

Joanna Wiesler: Drei Dekaden der Kinderpolitik in der Volksrepublik Polen. Die ‚Gesellschaft der Kinderfreunde' (Towarzystwo Przyjaciół Dzieci) als Organisatorin der institutionellen Kinderhilfe im Sozialismus

Peter Wegenschimmel: Staatlichkeit und Industrie im post-sozialistischen Europa: Der Einfluss der staatlichen Hand auf die Organisationsgeschichte zweier Werften in Transformation

Bogdan Zawadewicz: Impact of symbolic political cleavages on the separatists’ strategies in divided societies: Ukraine and Bosnia-Herzegovina

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des IOS betreuen Doktorandinnen und Doktoranden, die in der Regel an der Universität Regensburg promovieren. Nach Promotionsbetreuer gelistet handelt es sich um folgende Promovierende:

Betreut von Ulf Brunnbauer (Geschichte):

Kathleen Beger: Das Pionierlager Artek, 1945 bis ca. 1989 (im Rahmen der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien)

Annina Gagyiova: Konsumkultur in Ungarn 1957-89

Julia Kling: Jugoslawien im europäischen Erinnerungsforum - Der Einfluss von transnationalen Diskursen auf die nationale Erinnerungsarbeit der jugoslawischen Veteranen- und Opferverbände des Zweiten Weltkriegs (im Rahmen der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien)

Ana Teodora Kurkina: Intelligentsia in exile. Bulgarian revolutionary emigration in the second half of the XIX century and the projects for Balkan federation (im Rahmen der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien)

Frederik Lange: Die Drina als umstrittener Erinnerungsort (im Rahmen der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien)

Markus Meinke: Bayern und der Eiserne Vorhang: Die Grenze zur DDR und der ČSSR 1945 bis 1989 im Vergleich

Jacqueline Nießer: Transnationale Vergangenheitsaufarbeitung im postjugoslawischen Kontext: Die "Koalition für REKOM" (im Rahmen der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien)

Oana-Valentina Sorescu: The Evolution of Testamentary Behavior in the Case of the Transylvanian Saxons, 1550 – 1750 (im Rahmen der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien)

Katarzyna Szymankiewicz: Baltic Germans in the Wartheland (1939-1945)

Peter Wegenschimmel: Staatlichkeit und Industrie im post-sozialistischen Europa: Der Einfluss der staatlichen Hand auf die Organisationsgeschichte zweier Werften in Transformation

 

Betreut von Guido Hausmann (Geschichte)

Artur Hilgenberg: Der Gemeindebesitz der Donkosaken. Entstehung und Entwicklung bis 1835 (im Rahmen der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien)

Daniela Mathuber: "Na Moskve net carja." Das "samozvanstvo" als kulturelles Gedächtnis in der Geschichte Russlands(im Rahmen der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien)

Daniel Schrader: Demokratie repräsentieren? Politische Praktiken und Sprachen russländischer Räte- und Stadtdumendelegierten in Revolution und Bürgerkrieg, 1917-1919 (im Rahmen der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien)

 

Betreut von Svetlana Suveica (Geschichte)

Mariana Mischevca: Urban Identities in Soviet Moldavia (1944-1989): Chisinau, Tiraspol, Balti and Comrat

 

 

To top