IOS-NEWSLETTER 
Forschung, Veranstaltungen, Publikationen

Seminarreihe des Arbeitsbereichs Ökonomie am IOS

Zeit: Dienstag, 13.30–15.00 Uhr
Ort: Leibniz-Institut für Ost-und Südosteuropaforschung (IOS), Landshuter Str. 4 (Raum 109)
Programm Herbst / Winter 2018/2019

Forschungslabor: „Geschichte und Sozialanthropologie Südost‐ und Osteuropas“

Zeit: Donnerstag, 14–16 Uhr
Ort: Leibniz-Institut für Ost-und Südosteuropaforschung (IOS), Landshuter Str. 4 (Raum 017)
Programm Wintersemester 2018/2019

Jüdisches Leben in Regensburg und Mitteleuropa

Eine Vortragsreihe der "Offenen Hochschule" im Hinblick auf die sich der Neueröffnung der Synagoge im Frühjahr 2019.

Veranstalter: Volkshochschule der Stadt Regensburg in Kooperation mit dem Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung und der Universität Regensburg
Datum: November 2018 bis Februar 2019
Zeit: jeweils montags, von 19.30-21.00 Uhr
Ort: Lesehalle der Stadtbücherei, Haidplatz 8, 93047 Regensburg
Plakat

Freie Stellen Text
Gastwiss. Programm Text
Leibniz

Bogdan Zawadewicz

Nachwuchsgruppe Frozen and Unfrozen Conflicts
Wissenschaftlicher Mitarbeiter 

Tel: 0941-943-5467
zawadewicz(at)ios-regensburg.de  

 

Publikationen | Lebenslauf | Projekte | Mitgliedschaften | Vorträge

Bogdan Zawadewicz ist wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Nachwuchsforschungsgruppe „Frozen and Unfrozen Conflicts“. Er studierte Politische Wissenschaften an der Universität Warschau. In seiner Doktorarbeit untersucht er den Einfluss symbolischer politischer Konfliktlinien auf die Strategien der Separatisten in den gespaltenen Gesellschaften der Ukraine und Bosnien-Herzegowinas.
Seine Forschungsinteressen erstrecken sich auch auf die Postkoloniale Theorie, Diskursanalyse, Bourdieus Theorie der sozialen Felder und den soziologischen Neoinstitutionalismus.
Bevor er ans IOS kam, war er als Gastwissenschaftler an verschiedenen wissenschaftlichen Einrichtungen beschäftigt, wie der Central European University in Budapest, dem Zentrum für Südosteuropastudien in Graz und dem V.V. Giri National Labour Institute in Delhi.
Bogdan Zawadewicz erhielt mehrere Stipendien für seine Forschungsaufenthalte in Serbien, Rumänien und den USA.