IOS-NEWSLETTER 
Forschung, Veranstaltungen, Publikationen

Call for Applications: Workshop “Human Rights Empowerment – Researching and Teaching Human Rights in Central Asia”

Workshop for civil society activists and practitioners
Organizers: Anja Mihr (OSCE Academy), Cindy Wittke (IOS)
Dates: 6–8 October 2021
Location: OSCE Academy in Bishkek, Kyrgyz Republic
Funding: German Academic Exchange Service (DAAD)
Submission deadline: 15 August 2021
Details: Call for applications (pdf)

Call for applications: Workshop “Human Rights in Central Asia: Troubled Nexuses between Internationalization, Nation Building and Civil Society”

International workshop for young academics and scholars
Organizers: Anja Mihr (OSCE Academy), Cindy Wittke (IOS)
Dates: 4–6 October 2021
Location: OSCE Academy in Bishkek, Kyrgyz Republic
Funding: German Academic Exchange Service (DAAD)
Submission deadline: 15 August 2021
Details: Call for applications (pdf)

Call for papers: State Descriptions Revisited: Historical Forms of Territorial Representations, 18-21th centuries

Organizers: Borbála Zsuzsanna Török (Centre for Global Cooperation Research, University Duisburg-Essen) and Guido Hausmann (IOS Regensburg).
Dates: 20-21 January 2022
Location: Leibniz Institute for East and Southeast European Studies (IOS), Regensburg, Germany
Call for papers
Submission deadline: 30 September 2021

Freie Stellen Text
Gastwiss. Programm Text
Leibniz

Prof. Dr. Guido Hausmann

Leiter des Arbeitsbereiches Geschichte
Professor für Geschichte Ost- und Südosteuropas mit Schwerpunkt Russland / Sowjetunion und Ukraine an der Universität Regensburg

Beteiligter Hochschullehrer an der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien Regensburg

Tel: 0941-943-5492
hausmann(at)ios-regensburg.de

Sprechstunde: nach Absprache per E-Mail.

 

Publikationen | Lebenslauf | Projekte | Lehre | Mitgliedschaften | Vorträge

Lehre

SS 2021

Projektkurs des Masterstudiengangs "Europäische Gesellschaften im Wandel" (EGW): Gesellschaftliche Erinnerungen in der Ukraine und Deutschland nach 1945 am Beispiel von Babyn Jar und Flossenbürg (gemeinsam mit der Gedenkstätte Flossenbürg, bes. Lisa Herbst und Daria Kozlova, sowie Professor Dr. Angelos Giannakopolous).

WS 2020/21

Übung: Der Spatial Turn in den Geschichtswissenschaften

SS 2020

Seminar: Studiengruppe „Transatlantic Entanglements and Comparisons“

Forschungskolloquium: Geschichte und Sozialanthropologie Südost- und Osteuropas,
Do 14-16 Uhr, (zusammen mit Ulf Brunnbauer, Natali Stegmann und Ger Duijzings)

WS 2019/20

Hauptseminar: Deutschland, Russland und die Ukraine. Historische Perspektiven auf ein kompliziertes Dreiecksverhältnis vom 18. Jahrhundert bis heute,
Do 10-12 Uhr

Forschungskolloquium: Geschichte und Sozialanthropologie Südost- und Osteuropas,
Do 14-16 Uhr, WiOS (zusammen mit Ulf Brunnbauer, Natali Stegmann und Ger Duijzings)

SS 2019

Grundkurs: Der Hitler-Stalin Pakt 1939. Hintergründe und Folgen,
Do 12-14 Uhr

Forschungslabor Geschichte und Sozialanthropologie Südost- und Osteuropas,
Do 14-16 Uhr, WiOS (zusammen mit Ulf Brunnbauer, Klaus Buchenau und Ger Duijzings)

WS 2018/19

Winterschule Ukraine: 5 Tage Geschichte, Wirtschaft, Literatur,
März 2019

Hauptseminar: Politisierung sozialer Ungleichheit im östlichen Europa im 19. und frühen 20. Jahrhundert
Do 10-12 Uhr

Forschungskolloquium: Geschichte und Sozialanthropologie Südost- und Osteuropas,
Do 14-16 Uhr, WiOS (zusammen mit Ulf Brunnbauer, Klaus Buchenau und Ger Duijzings)

SS 2018
Grundkurs: Europa um 1800 - eine "Sattelzeit" zwischen Vormoderne und Moderne?

WS 2017/18
Hauptseminar: Napoleon in Russland, Zar Alexander I. in Paris und Wien
Do 10-12 Uhr

Forschungskolloquium: Geschichte und Sozialanthropologie Südost- und Osteuropas,
Do 14-16 Uhr, WiOS (zusammen mit Ulf Brunnbauer, Klaus Buchenau und Ger Duizings)

SS 2017
Vorlesung: Geschichte der Sowjetunion,
Do 10-12 Uhr

Forschungskolloquium: Geschichte und Sozialanthropologie Südost- und Osteuropas,
Do 14-16 Uhr WiOS (zusammen mit Ulf Brunnbauer, Klaus Buchenau und Ger Duijzings)

WS 2016/17
Hauptseminar: Die russischen Revolutionen 1917,
Do 10-12 Uhr

Forschungskolloquium: Geschichte und Sozialanthropologie Südost- und Osteuropas,
Do 14-16 Uhr WiOS (zusammen mit Ulf Brunnbauer, Klaus Buchenau und Ger Duijzings)