IOS-NEWSLETTER 
Forschung, Veranstaltungen, Publikationen

European Rust Belts. West-East Comparisons – and Beyond

International Conference, Regensburg, 7-8 May 2020
Call for Papers
Deadline for submissions: 15 August 2019

Freie Stellen Text
Gastwiss. Programm Text
Leibniz

Prof. Dr. Guido Hausmann

Leiter des Arbeitsbereiches Geschichte
Professor für Geschichte Ost- und Südosteuropas mit Schwerpunkt Russland / Sowjetunion und Ukraine an der Universität Regensburg

Beteiligter Hochschullehrer an der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien Regensburg-München

Tel: 0941-943-5492
hausmann(at)ios-regensburg.de   

Sprechstunde: Raum 312 im IOS, Landshuter Str. 4, Di 14-15 Uhr (in den Semesterferien nach Absprache per e-mail)

Feriensprechstunden sind am 3.9.2019 von 14-15 Uhr und am 11.9.2019 von 10-11 Uhr sowie nach Vereinbarung.

Publikationen | Lebenslauf | Projekte | Lehre | Mitgliedschaften | Vorträge

Vorträge

2017

5.-7.10.2017
Auf- und Abbrüche in der Stadtgeschichte Charkivs (17.-21. Jahrhundert). Eine Brücke aus Papier.
Drittes deutsch-ukrainisches Schriftstellertreffen in der Ukraine in Charkiv

29.-30. September 2017
The Assassination of the German Field Marshall von Eichhorn in Kyiv July 30rd, 1918.
Conference 'Rethinking the 1917 Revolution: War, Revolution and Statehood in Ukraine' in Kiew, organisiert von der Deutsch-Ukrainischen Historikerkommission

07.09.2017
„Urban Ethics“. A Recent Trend in Urban Studies in Historical Perspective
History Takes Place. Dynamics of Urban Change. Belgrade and Sarajevo, Sept 5-15, 2017. Summer School ZEIT-Stiftung and Gerda Henkel Stiftung. 

27.06.2017
Das Attentat auf Generalfeldmarschall von Eichhorn am 30.07.1918 in Kiew 
Kolloquium Lehrstuhl Prof. Dr. Dietmar Neutatz, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg 

13.06.2017
Ukraine and Europe in the German Public Debate 2013-15 
Reading War Through History: (Central) European Perspectives on the „Ukrainian Crisis“, Conference DHI Warschau 12.-14. Juni 2017 (Organisatoren: Prof. Milos Reznik, Dr. Andrii Portnov) 

12.05.2017
Urban Ethics. Discourses on the Good and Correct Conduct of Life in Cities in the 20th and 21st Century.
An Interdisciplinary Research Group // Istorychna nauka v umovach vyklykiv sohodennja: Global’na istorija i nacional’ni naratyvy. Historical scholarship under Current Challenges. Global History and National Narratives. Kyiv 12.05.2017 (funded by the Friedrich Naumann Stiftung, veranstaltet von der Taras Shevchenko Universität Kyiv und dem IOS Regensburg, organisiert von Sergiy Stelmakh und Guido Hausmann) 

11.04.2017
‘Tbilisi loves you‘ and its Prostitutes.
Vortrag auf der Tagung des DHI Rom ‘Ethische Debatten und urbane Praxen’ vom 10.-14.04.2017 

30.03.2017
Hat Russland eine eigene Zivilisation? Konstantin Leontjev (1831-1891) und Lev Tichomirov (1852-1923)
Vortrag im Lew Kopelew Forum Köln

3. 03. 2017
Urbane Ethiken. Konflikte um gute und richtige städtische Lebensführung im 20. und 21. Jahrhundert. Vorstellung einer DFG-Forschergruppe, Ilia State University, Tbilisi, Georgien

17.02.2017
The German-Russian Axis as a Short- and Long-term Strategy.
Round table discussion auf der Konferenz der Ukrainischen Freien Universität (UFU) im Schloss Nymphenburg München “Germany’s Ostpolitik in an Emerging New Europe” 

26.01.2017
Globalisierungsprozesse im östlichen Europa
Forum / Podiumsdiskussion auf der Eröffnung des Leibniz-WissenschaftsCampus „Eastern Europe – Global Area“ (EEGA) in der Sächsischen Akademie der Wissenschaften in Leipzig

 

2016

23.11.2016
Erwartungen eines Historikers an die Fachinformationsdienste.
Tagung der Bayrischen Staatsbibliothek München zu den Fachinformationsdiensten für die Geschichtswissenschaften am 23. November 2016 in München.

10.-12. November 2016
Transformationen eines Flusses: der Dnipro im 20. und frühen 21. Jahrhundert. Eine Brücke aus Papier.
Zweites Deutsch-Ukrainisches Schriftstellertreffen in der Ukraine Dnipro.

18.-20. Okt 2016
The German Press and the Holodomor 1932-1933.
Internationale Konferenz: Social Catastrophes in the First Half of XX Century in Ukraine and in the World: Historical Context, Demographic Consequences. Organisiert vom Institut der Geschichte der Ukraine NAN u.a. Institutionen in Kiew.

20.-23.9.2016
51. Deutscher Historikertag Hamburg:
- 75 Jahre Babyn Jar: Erinnerungen von Juden, Ukrainern und Deutschen. Teilnahme am Round table am 21.9.2016.
- Bollwerk(e) gegen die ausländische Gefahr: Historische Kontinuitäten gegenwärtiger Geschichtsbilder in der Ukraine. Panel Mythos Bedrohung – Mythos Sicherheit: Schutzwallvorstellungen im östlichen Europa des 20. und 21. Jahrhunderts, organisiert von Dr. Heidi Hein-Kircher und Liliya Berezhnaya am 22.9.2016. 

26-28 June 2016
ASEES-MAG Summer Convention UCU Lviv, Ukraine:
- Roundtable: “The ‘Other’ First World War: ‘Eastern Turn’ in War Studies
- ‘The Dnipro River: Histories of Transformation in the 19th and 20th Centuries’ (Discussant)  

17./18. Juni 2016
Traditionen ukrainischer Regionalgeschichtsschreibung.
Tagung des VOH und der DUHK „Mehr als nur Blau-Gelb: Region und Nation in der Geschichte der Ukraine“, Berlin. 

14.6.2016
Die Ukraine zwischen Ost und West – ein Land auf der Suche nach (s)einer Identität.
Vortrag im Forum der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien München – Regensburg „Das Erbe der Sowjetunion – 25 Jahre nach ihrem Ende“ in München. 

6.6.2016
Vom Euromajdan zum Krieg in der Ostukraine. Der Gebrauch der Geschichte im Konflikt zwischen der Ukraine und Russland 2013-2015.
Vortrag in der Geographischen Gesellschaft Passau e.V. (GeoComPass).

2.-4. Juni 2016
Holodomor – State of the Art in German Historical Scholarship.
Workshop der Deutsch-Ukrainischen Historikerkommission im Institut für die Wissenschaften vom Menschen in Wien.

25.4.2016
Die deutschen Eliten in der Ukraine-Krise.
Vortrag beim Partnerschaftsverein Charkiw-Nürnberg.

Novorossiya old and new – maps as politics.
Internationale Konferenz “From Phantom Maps to Real Boundaries. Comparison of the post-Soviet and the post-Yugoslav Context”. Organisiert von Dr. Sabine von Löwis und Nenad Stefanov, Centre Marc Bloch Berlin.