IOS-NEWSLETTER 
Forschung, Veranstaltungen, Publikationen

Seminarreihe des Arbeitsbereichs Ökonomie am IOS

Zeit: Dienstag, 13.30–15.00 Uhr
Ort: Leibniz-Institut für Ost-und Südosteuropaforschung (IOS), Landshuter Str. 4 (Raum 109)
Programm

Forschungslabor: „Geschichte und Sozialanthropologie Südost‐ und Osteuropas“

Zeit: Donnerstag, 14–16 Uhr
Ort: WiOS, Landshuter Str. 4 (Raum 017)
Programm

Freie Stellen Text
Gastwiss. Programm Text
Leibniz

Prof. Dr. Katrin Boeckh

Arbeitsbereich Geschichte
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

 

Tel: 0941-943-5418
boeckh(at)ios-regensburg.de

 

Publikationen | Lebenslauf | Projekte | Lehre | Mitgliedschaften | Vorträge

Publikationen

Monographien

Von den Balkankriegen zum Ersten Weltkrieg. Kleinstaatenpolitik und ethnische Selbstbestimmung auf dem Balkan. München 1996 = Südosteuropäische Arbeiten Band 97. 418 S. [= Dissertation]

Stalinismus in der Ukraine: Die Rekonstruktion des sowjetischen Systems nach dem Zweiten Weltkrieg. Wiesbaden 2007. 605 S. [= Habilitationsschrift].

Katrin Boeckh, Ekkehard Völkl, Ukraine. Von der Roten zur Orangenen Revolution. Regensburg 2007. 295 S. [italienische Übersetzung: Ucraina. Dalla rivoluzione rossa alla rivoluzione arancione. Triest 2009].

Serbien. Montenegro. Geschichte und Gegenwart. Regensburg 2009. 256 S.

Working papers

Die „Stimme des Konzils“: Die kirchliche Presse in Kroatien und der Jugoslawienkonflikt. München 1995 = Osteuropa Institut München. Mitteilungen. Nr. 6. 27 S.

[zusammen mit Sascha O. Becker, Christa Hainz, Ludger Woessmann] The Empire Is Dead, Long Live the Empire! Values and Human Interactions 90 Years after the Fall of the Habsburg Empire. Regensburg 2010 = Osteuropa Institut. Mitteilungen. Nr. 60. 47 S. (gleichzeitig Working Paper Nr. 290 des Arbeitsbereichs Wirtschaft, Migration und Integration)

Herausgeberschaften

Katrin Boeckh, Roman Smolorz (Hrsg.), Osteuropa in Regensburg Institutionen der Osteuropa-Forschung in Regensburg aus ihrer historischen Perspektive. Regensburg 2008.

Katrin Boeckh, Natali Stegmann (eds.), Veterans and War Victims in Eastern Europe during the 20th Century: A Comparison. Leipzig 2011 = Comparativ 20 (2010) H. 5.

Katrin Boeckh, Krisztina Busa, Antje Himmelreich, Edvin Pezo, Natali Stegmann (Hrsg.), Staatsbürgerschaft und Teilhabe. Bürgerliche, politische und soziale Rechte im östlichen Europa. München 2014.

Katrin Boeckh, Oleh Turij (Hrsg.), Religiöse Pluralität als Faktor des Politischen in der Ukraine. München, Berlin, Leipzig, Washington/D.C. 2015 = DigiOst 3.

Katrin Boeckh, Emília Hrabovec (Hrsg.), KonNetz: Konfessionelle Netzwerke der Deutschen in Russland 1922-1941. Quellen-Datenbank. Unter Mitarbeit von Steffi Keil.

Katrin Boeckh, Sabine Rutar (eds.), The Balkan Wars from Contemporary Perception to Historic Memory. Palgrave Macmillan: Basingstoke 2017.

Katrin Boeckh, Sabine Rutar (eds.), The Wars of Yesterday. The Balkan Wars and the Emergence of Modern Military Conflict, 1912–13. Berghahn: New York, Oxford 2018. Ebook: 978-1-78533-775-8.

Galizien und die Galiziendeutschen (1914-1940). Kontext und Quellen. Herne 2018. ISBN 978-3-923371-45-7.

Aufsätze

Zur Judenfeindlichkeit in Kroatien: Wieweit gab es Antisemitismus bis 1941?, in: Südosteuropa 42 (1993) H. 1, S. 59–77.

Die jüdische Gemeinde von Zagreb – Sozialarbeit und gesellschaftliche Einrichtungen in der Zwischenkriegszeit, in: Münchner Zeitschrift für Balkankunde 9 (1993) S. 105–154.

Die jüdische Kultusgemeinde in Zagreb bis 1941, in: Juden im Grenzraum. Geschichte, Kultur und Lebenswelt der Juden im burgenländisch-westungarischen Raum und in den angrenzenden Regionen vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Symposium im Rahmen der „Schlaininger Gespräche“ vom 19.-23. September 1990 auf Burg Schlaining. Eisenstadt 1993, S. 159–195.

Makedonien/Mazedonien, in: Der ruhelose Balkan. Die Konfliktregionen Südosteuropas. Hrsg. von Michael Weithmann. München 1993, S. 218–252. Übersetzung in: Debats. Edicions Alfons el Magnánim. Núm. 48. Junio 1994, S. 45–55.

O crkvenom tisku u Hrvatskoj: Prikazivanje religije i nacije u „Glasu Koncila“, in: Crkva u Svijetu 30 (1995) S. 204–216.

Die Darstellung von Religion und Nation in „Glas Koncila“, in: Thomas Bremer (Hrsg.), Religion und Nation im Krieg auf dem Balkan. Beiträge des Treffens deutscher, kroatischer und serbischer Wissenschaftler vom 05.–09. April 1995 in Freising. Bonn 1996, S. 127–141.

Židovska vjerska zajednica u Zagrebu, in: Časopis za suvremenu povijest (1995) H. 1, S. 33–53.

Monolog der Ideologie. Der Prozeß gegen Erzbischof Stepinac 1946 in der damaligen jugoslawischen Presse, in: Frano Prcela (Hrsg.), Dialog. Auf dem Weg zur Wahrheit und zum Glauben. Dijalog. Na putu do istine i vjere. Mainz, Zagreb 1996, S. 325–336.

Rumänisierung und Repression. Zur Kirchenpolitik im Raum Odessa/Transnistrien 1941–1944, in: Jahrbücher für Geschichte Osteuropas (1997) H.1, S. 64–84.

Rußland und die Balkanstaaten am Vorabend des Ersten Weltkrieges, in: Südost-Forschungen Band 55 (1996) S. 287–310.

Die deutsche Propaganda im „Reichskommissariat Ukraine“, in: Studien zu deutsch-ukrainischen Beziehungen Nr. 2 (1996) S. 5–19.

Zum Judentum in Südosteuropa, in: Religion und Gesellschaft in Südosteuropa. Hrsg. von Hans-Dieter Döpmann. München 1997, S. 87–104.

Aus dem kirchlichen Leben der postsowjetischen Ukraine, in: Kirche im Osten Band 42/43 (1999/2000) S. 144–155.

Bayern, Rußland und der Balkan: Die Berichte der bayerischen Gesandten in Sankt Petersburg während der Balkankrise 1912/13, in: Bayern und Osteuropa. Aus der Geschichte der Beziehungen Bayerns, Frankens und Schwabens mit Rußland, der Ukraine und Weißrußland. Hrsg. von Hermann Beyer-Thoma. Wiesbaden 2000, S. 421–440.

Fremden-Mythen auf dem Balkan. Zur Wirkung von Verschwörungstheorien in Serbien, in: Mythen, Symbole und Rituale. Die Geschichtsmächtigkeit der Zeichen in Südosteuropa im 19. und 20. Jahrhundert. Hrsg. von Dittmar Dahlmann, Wilfried Potthoff. Frankfurt am Main [u.a.] 2000, S. 89–108.

Die Ukrainische Sozialistische Sowjetrepublik 1945–1991, in: Ukraine. Geographie – Ethnische Struktur – Geschichte – Sprache und Literatur – Kultur – Politik – Bildung – Wirtschaft – Recht. Hrsg. von Peter Jordan (u.a.) = Österreichische Osthefte. Sonderband 15. Wien 2000, S. 363–388 = Österreichische Osthefte. Sonderband 15. Wien 2001.

Die Religionsfront. Ukrainische Kirchen unter deutscher Militärverwaltung 1941/42, in: Slavica Tarnopolensia 8 (2001) S. 60–85.

Fallstudie: Lemberg in Galizien. Jüdisches Gemeindeleben in der Ukraine zwischen 1945–1953, in: Glaube in der 2. Welt 30 (2002) Nr. 4, S. 20–25. Zweitabdruck in: Katrin Boeckh, Aleksandr Ivanov, Christian Seidl, Die Ukraine im Aufbruch. Historiographische und kirchenpolitische Aspekte der postsozialistischen Transformation, S. 57–69 = forost Arbeitspapier Nr. 9 (November 2002).

Kroatische Themen in deutschen historischen Zeitschriften nach 1991, in: Hereditas rerum Croaticarum. Prir. Alexander Buczynski, Milan Kruhek, Stjepan Matković. Zagreb 2003, S. 390–392.

Staat und Kirchen während der Transformation in der Ukraine, in: Religion und Nation. Die Situation der Kirchen in der Ukraine. Hrsg. von Thomas Bremer. Wiesbaden 2003, S. 67–89; Zweitabdruck in: Katrin Boeckh, Aleksandr Ivanov, Christian Seidl, Die Ukraine im Aufbruch. Historiographische und kirchenpolitische Aspekte der postsozialistischen Transformation, S. 33–56 = forost Arbeitspapier Nr. 9 (November 2002).

„Völlig normal, entsprechend den Prinzipien der Gewissensfreiheit, garantiert durch die Stalin-Verfassung“. Die Verfolgung der Kirchen in Galizien unter Stalin im Vergleich (1944–1953), in: Historische Zeitschrift Band 278 (Februar 2004) Heft 1, S. 55–100.

Jüdisches Leben in der Ukraine nach dem Zweiten Weltkrieg. Zur Verfolgung einer Religionsgemeinschaft im Spätstalinismus (1945–1953), in: Vierteljahreshefte für Zeitgeschichte (2005) Heft 3, S. 421–448.

Der Partisanenmythos in Jugoslawien, in: Wegweiser zur Geschichte. Bosnien-Herzegowina. Im Auftrag des Militärgeschichtlichen Forschungsamts hrsg. von Agilolf Keßelring, Paderborn 2005 (= Wegweiser zur Geschichte, 1), S. 89–96; 2., durchges. und erweiterte Aufl. Paderborn [usw.] 2007, S. 118–127.

Zur Religionsverfolgung in Jugoslawien 1944–1953: Stalinistische Anleihen unter Tito, in: Südosteuropa. Von vormoderner Vielfalt und nationalstaatlicher Vereinheitlichung. Festschrift für Edgar Hösch. Hrsg. von Konrad Clewing und Oliver Jens Schmitt. München 2005, S. 431–461; überarbeitete Version übersetzt unter dem Titel Vjerski progoni u Jugoslaviji 1944.–1953.: staljinizm u titoizmu, in: Časopis za suvremenu povijest 38 (2006) br. 2, S. 403–431.

Der Erste und Zweite Serbische Aufstand (1804–1815). Zum Typus des Kampfes um Eigenständigkeit, in: Formen des Krieges. Von der Antike bis zur Gegenwart. Hrsg. von Dietrich Beyrau, Michael Hochgeschwender, Dieter Langewiesche. Paderborn [u.a.] 2007, S. 223–242.

„Liberalisierung“ und Repression. Zur Praxis der Religionspolitik in der Ukraine während NS-Besatzung und stalinistischer Herrschaft 1941–1953, in: Religion under Siege. Vol. 2. Protestant, Orthodox and Muslim Communities in Occupied Europe (1939–1950). Ed. by Lieve Gevers and Jan Bank. Leuven, Paris, Dudley/MA 2007, S. 119–174.

Nucené migrace na Balkáně na začatku 20. století. Model vyhnaní? [Zwangsmigrationen auf dem Balkan zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Ein Modell für Vertreibungen?], in: Colloquium Opole 2008. Otwarta Europa – otwarte regiony – novy wymiar migracji, S. 151–156.

Stepinac und Tito. Zur Repression von Religion in Jugoslawien, in: Cardinal Stepinac. A Witness to the Truth. A Collection of Papers from the International Conference, Zagreb, September 19, 2008. Zagreb 2009, S. 137–152 [kroatische Übersetzung: S. 295–308].

Kirchen in der Ukraine. Wertegemeinschaften mit Geschichte, in: Religionsfreiheit, Gastfreundschaft, Toleranz. Der Beitrag der Religionen zum europäischen Einigungsprozess. Hrsg. von Christoph Böttigheimer, Florian Bruckmann. Regensburg 2009, S. 175–196.

Nationaler Dissens und Zivilgesellschaft am Ende des kommunistischen Regimes in der Ukraine, in: Die Ukraine und die Entwicklung ihrer Zivilgesellschaft nach 2004. Beiträge zu einer ukrainisch-deutschen Tagung. Hrsg. von Serhij Lukanjuk, Carola Söller, Thomas Wünsch. Ternopil’ 2010, S. 36–44.

Zwangsmigration und Zivilisation im Stalinismus. Die Westukraine nach 1944/45, in: Bohemia 50 (2010) H. 1, S. 121–137.

Das Konzept des „Sowjetvolks“ und die ukrainische Nation, in: Die Ukraine: Prozesse der Nationsbildung. Hrsg. von Andreas Kappeler. Köln, Weimar, Wien 2011, S. 349–360.

[zusammen mit Natali Stegmann] Veterans and War Victims in Eastern Europe during the 20th Century: A Comparison, in: Comparativ 20 (2010) H. 5, S. 7–17.

Die orthodoxe Kirche in Serbien als historische Institution, in: Glaube in der 2. Welt 39 (2011) Nr. 7–8, S. 18–21.

Christian Churches and the State in the First Yugoslavia (1918–1939), in: Santa Sede ed Europa centro-orientale tra le due guerre mondiali. La questione cattolica in Jugoslavia e in Cecoslovacchia. A cura di Massimiliano Valente. Soveria Mannelli 2011, S. 145–167.

Vielvölker-reich: Bosnien-Herzegowina und seine Bewohner, in: Ost-West-Perspektiven 12 (2011) H. 4, S. 250–257.

Korupcija ta spadok Habsburhiv. Istoryčni ta ekonomični sposterežennja, in: Pravovi aspekty borot’by z korupcijeju: dosvid Ukraïny, Nimeččyny ta Pol’šči. Materialy mižnarodnych naukovo-praktyčnych doslidžen‘. Kyïv 2011, S. 22–38.

Ethnic Minorities In Socialist Yugoslavia 1945–1990: Compromises Until the End, in: Minorities In the Balkans. State Policy and interethnic Relations. (1804–2004). Ed. by Dušan T. Bataković. Belgrade 2011, S. 205–220.

Das Erbe Habsburgs. Normen und Werte in gegenwärtigen Staaten Osteuropas, in: Gesellschaftliche Relevanz von Wissenschaft und Forschung. Ein interdisziplinärer Diskurs. Hrsg. von Christof Botzenhart, Andreas Burtscheidt, Gudrun Hackenberg-Treutlein. Paderborn [usw.] 2012, S. 103–122.

Vidnovlennja stalins’koï systemy v povojennij URSR, in: Ukraïns’kyj Istoryčnyj Žurnal (2012) Nr. 4, S. 127–139.

„Cilkom normal’no, zhidno z zasadamy svobody sovisti, harantovanoï stalins’koju Konstytucijeju“: honinnja na relihiju v Halyčyni u stalins’kij period (1944–1953), in: Kovčeh. Naukovyj zbirnyk iz cerkovnoï istoriï. Čislo 6. L’viv 2012, S. 405–429.

Orthodoxie und demokratische Transformation in der Ukraine, in: Religiöse Akteure in Demokratisierungsprozessen. Konstruktiv, destruktiv und obstruktiv. Hrsg. von Julia Leininger. Wiesbaden 2013, S. 105–148.

Perspektiven einer Religions- und Kirchengeschichte des südöstlichen Europas: Netze über Raum und Zeit, in: Sabine Rutar (ed.), Beyond the Balkans. Towards an Inclusive History of Southeastern Europe. Münster 2013, S. 199–224.

Strategien der Religionsverfolgung in der Sowjetunion im Licht vatikanischer Berichterstattung. Das Beispiel der Katholiken (1917–1939), in: Römische Quartalschrift für Christliche Altertumskunde und Kirchengeschichte (2013) 1–2, S. 86–108.

Kardinal Alojzije Stepinac, in: Religiöse Erinnerungsorte in Ostmitteleuropa. Konstitution und Konkurrenz im nationen- und epochenübergreifenden Zugriff. Hrsg. von Joachim Bahlcke, Stefan Rohdewald, Thomas Wünsch. Berlin 2013, S. 771–780.

Allies are Forever (until they are no more). Yugoslavia’s Multivectoral Foreign Policy during Titoism, in: Soeren Keil, Bernhard Stahl (Ed.): The Foreign Policies of Post-Yugoslav States -- From Yugoslavia to Europe. Basingstoke, New York 2014, 18–43.

Russkaja ėmigracija v period Vejmarksoj Respubliki i ee otnošenija s Katoličeskoj cerkov’ju (1918–1939gg.) [Die russische Emigration in der Weimarer Republik und ihre Beziehungen zur katholischen Kirche 1918–1939], in: E. S. Tokareva, A. V. Judin (Hrsg.): Rossija i Vatikan. Vyp. 3. Russkaja ėmigracija v Evrope i Katoličeskaja cerkov’ meždu dvumja mirovymi vojnami. Moskva 2014, 201–214.

Deportacje w Związku Sowieckim jako stalinowski instrument terroru. Nowe badania [Deportationen in der Sowjetunion als stalinistisches Terrorinstrument. Neue Forschungen], in: Sebastiana Rosenbauma, Dariusza Węgrzyna (Hgg.): Deportacja mieszkańców Górnego Śląska do obozów pracy przymusowej w Związku Sowieckim w 1945 roku. Faktografia – konteksty – pamię. Katowice 2014, 18–43.

Keineswegs desinteressiert. Die Pläne NS-Deutschlands mit Jugoslawien 1940/41, in: Srbi i rat u Jugoslaviji 1941. godine. Zbornik radova / Serbs and War in Yugoslavia in 1941. Thematic Collection of Articles. Beograd 2014, 165–188.

Staatsbürgerschaft und Repatriierung. Die Rückführung ukrainischer Zwangsarbeiter und -arbeiterinnen nach dem Zweiten Weltkrieg in der Sowjetunion), in: Katrin Boeckh u.a. (Hrsg.): Staatsbürgerschaft und Teilhabe. München 2014, 249–268.

Die Ukraine 2000plus: Revolutionen ohne Ende?, in: OstWest. Europäische Perspektiven, 4 (2014), S. 242–252.

Kirchen und staatliche Institutionen in der Ukraine. Die Transformationen des Staatskomitees für Religiöse Angelegenheiten (1917–2013), in: Religiöse Pluralität als Faktor des Politischen in der Ukraine. Hrsg. von Katrin Boeckh und Oleh Turij. München, Berlin, Leipzig, Washington/D.C. 2015 = DigiOst 3, S. 277–309.

Sascha Becker, Katrin Boeckh, Christa Hainz, Ludger Wössmann, The Empire Is Dead, Long Live the Empire! Long-Run Persistence of Trust and Corruption in the Bureaucracy, in: The Economic Journal, 126 (February 2016), 40–74. Doi: 10.1111/ecoj.12220 [Bericht in Independent]

The Rebirth of Pan-Slavism in the Russian Empire, in: Katrin Boeckh, Sabine Rutar (eds.), The Balkan Wars from Contemporary Perception to Historic Memory. Palgrave: Basingstoke 2016, S. 105–137.

Katrin Boeckh, Sabine Rutar, The Balkan Wars from Perception to Remembrance, in: Katrin Boeckh, Sabine Rutar (eds.), The Balkan Wars from Contemporary Perception to Historic Memory. Basingstoke 2016, S. 1–9.

Ukraine after the Euromaidan: Ecumenism vs. Religious Repression, in: Churches in the Ukrainian Crisis. Ed. Andrii Krawchuk, Thomas Bremer. Palgrave Macmillan: Basingstoke 2016, S. 203–215.

Konfessionelle Identitäten und transnationale Netzwerke. Die lutherische und reformierte Übertrittsbewegung der Ukrainer in Galizien (1925–1939), in: Joachim Bahlcke, Beate Störtkuhl, Matthias Weber (Hrsg.): Der Luthereffekt im östlichen Europa. Geschichte – Kultur –Erinnerung (Schriften des Bundesinstituts für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa 64). De Gruyter Oldenbourg: Berlin, Boston 2017, S. 275–285;

englische Übersetzung: Confessional Identities and Transnational Networks: Lutheran and Reformed Conversions Among Ukrainians in Galicia (1925–1939), in: Joachim Bahlcke, Beate Störtkuhl, Matthias Weber (Ed.): The Luther Effect in Eastern Europe. History—Culture—Memory (Schriften des Bundesinstituts für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa Band 69). De Gruyter Oldenbourg: Berlin, Boston 2017, S. 275–285.

Konfessionelle Netzwerke der Russland-Deutschen: Zur Verfolgung der Katholiken in der Sowjetunion (1917–1939), in: Historisches Jahrbuch 137 (2017) S. 268–303.

I cattolici tedesco-russi negli anni 1917–1939, in: La Chiesa cattolica in Unione Sovietica. Dalla Rivoluzione del 1917 alla Perestrojka. A cura di Jan Mikrut. Verona 2017, S. 201–225.

Stand und Perspektiven der Historiographie zu den Russlanddeutschen, in: Victor Dönninghaus, Jannis Panagiotidis, Hans-Christian Petersen (Hrsg.), Jenseits der „Volksgruppe“. Neue Perspektiven auf die Russlanddeutschen zwischen Russland, Deutschland und Amerika. De Gruyter/Oldenbourg: Berlin, Boston 2018. S. 251–263 = Schriften des Bundesinstituts für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa Band 68

Reformkräfte. Die katholischen Kirchen und die Perestrojka, in: Osteuropa (2017) 9–10, S. 175–190 (Abstract)

Katrin Boeckh, Sabine Rutar, The Wars of Yesterday. The Balkan Wars and the Emergence of Modern Military Conflict, 1912/13. An Introduction, in: Katrin Boeckh, Sabine Rutar (eds.), The Wars of Yesterday. The Balkan Wars and the Emergence of Modern Military Conflict, 1912–13. New York, Oxford 2018, S. 3–17.

Katrin Boeckh, Sabine Rutar, Bringing the Balkan Wars into Historiographic Debates, in: Katrin Boeckh, Sabine Rutar (eds.), The Wars of Yesterday. The Balkan Wars and the Emergence of Modern Military Conflict, 1912–13. New York, Oxford 2018, S. 416–424.

К. Бëк, Католические общины в СССР в 1918–1939 гг., in: Вестник церковной истории 3/4 (47/48) (2017), S. 332–352. ISSN 1818-6858

Galizien und die Galiziendeutschen (1914-1940). Einführung, in: Galizien und die Galiziendeutschen (1914-1940). Kontext und Quellen. Herne 2018, S. 9–24. 

Beiträge für Lexika, Handbücher und Themenportale

Jugoslawien, in: Handbuch der deutschsprachigen Emigration 1933–1945. Hrsg. von Claus-Dieter Krohn, Patrik von zur Mühlen, Gerhard Paul und Lutz Winckler. Darmstadt 1998, Sp. 279–284.

„Makedonien“ (S. 259–266), „Serbien“ (S. 360–369), „Jugoslawien“ (S. 208–219), „Montenegro“ (S. 283–287), „Judentum in Südosteuropa“ (S. 470–471), in: Studienhandbuch Östliches Europa. Band 1. Hrsg. von Harald Roth. Köln, Weimar, Wien 1999.

Stepinac, Alojzije, in: Lexikon für Theologie und Kirche. Band 9. Freiburg 2000, Sp. 974–975.

„Kosaken“ (S. 397–400), „Ukraine“ (S. 322–328), in: Studienhandbuch Östliches Europa. Band 2. Hrsg. von Thomas M. Bohn und Dietmar Neutatz. Köln, Weimar, Wien 2002.

Balkankriege (1912/13), in: Lexikon zur Geschichte Südosteuropas. Hrsg. von Edgar Hösch, Karl Nehring, Holm Sundhaussen. Wien, Köln, Weimar 2004, S. 85–86.

„Balkankriege 1912/13“, in: Lexikon der Vertreibungen. Deportation, Zwangsaussiedlung und ethnische Säuberung im Europa des 20. Jahrhunderts. Hrsg. von Detlef Brandes, Holm Sundhaussen, Stefan Troebst. Wien, Köln, Weimar 2010, S. 60–62.

Kosaken in Rußland seit dem 17. Jahrhundert, in: Enzyklopädie Migration in Europa. Vom 17. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Hrsg. von Klaus J, Bade, Pieter C. Emmer, Leo Lucassen, Jochen Oltmer. 2. Aufl. Paderborn [u.a.] 2008, S. 741–744 (Übersetzung: Cossacks in Russia since the 17th Century, in: The Encyclopedia of Migration and Minorities in Europe. From the 17th Century to the Present. Cambridge University Press, New York 2011, S. 296–299).

Die Balkankriege 1912/13: eine politische Einführung, in: Themenportal Balkankriege, 13.10.2014

Die Balkankriege 1912/13: Kriegsführung, Kriegsgräuel, Kriegsopfer, in: Themenportal Balkankriege, 13.10.2014

Crumbling of Empires and Emerging States. Czechoslovakia and Yugoslavia as (Multi)national Countries, in: 1914–1918-online. International Encyclopedia of the First World War.

To top