IOS-NEWSLETTER 
Forschung, Veranstaltungen, Publikationen

Regensburger Vorträge zum östlichen Europa

Die einzelnen Termine und Vortragsthemen entnehmen Sie bitte dem Plakat.
Detaillierte Informationen zu den einzelnen Vorträgen finden Sie hier.

7th IOS Annual Conference: Firms and Social Change in Eastern and South-Eastern Europe. Historical, Political and Economic Perspectives
Datum
: Donnerstag, 23.05. bis Samstag, 25.05.2019
Ort
: Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS)
Flyer
Plakat
Anmeldung zur Eröffnungsveranstaltung

Summer Academy 2019: Socioeconomic consequences of climate change, disasters, and extreme events: Individual outcomes, regional development, and mitigation policies.

11th Joint IOS/APB/EACES Summer Academy on Central and Eastern Europe.
Dates: July 8-10, 2019
Location: Akademie für Politische Bildung Tutzing on Lake Starnberg near Munich
Call for papers

Seminarreihe des Arbeitsbereichs Ökonomie am IOS

Zeit: Dienstag, 13.30–15.00 Uhr
Ort: Leibniz-Institut für Ost-und Südosteuropaforschung (IOS), Landshuter Str. 4 (Raum 109)
Programm

Forschungslabor: „Geschichte und Sozialanthropologie Südost‐ und Osteuropas“

Zeit: Donnerstag, 14–16 Uhr
Ort: WiOS, Landshuter Str. 4 (Raum 017)
Programm Sommersemester 2019

Freie Stellen Text
Gastwiss. Programm Text
Leibniz

Dr. Konrad Clewing

Arbeitsbereich Geschichte
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

 

Tel.: 0941-943-5471
Fax: 0941-943-5485
Email: clewing(at)ios-regensburg.de

 

Publikationen | Lebenslauf | Projekte | Lehre | Mitgliedschaften | Vorträge

Lebenslauf

Gegenwärtige Stellung 

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Arbeitsbereich Geschichte, dabei verantwortlicher Mitherausgeber der „Südosteuropäischen Arbeiten“, Mitherausgeber der „Südost-Forschungen“ und des Großprojekts „Handbuch zur Geschichte Südosteuropas“. Ca. 90 wissenschaftliche Vorträge seit 1997.

 

Frühere Tätigkeit 

03/2006-12/2011

wissenschaftliche Leitungsfunktion als stellvertretender Leiter (stellv. Direktor) und Geschäftsführer des Südost-Instituts. Wissenschaftliche Aufsätze und Herausgeberschaften. Gutachtertätigkeiten.

01/1997 – 02/2006 wissenschaftlicher Mitarbeiter (Historiker) am Südost-Institut: verantwortlicher Redakteur der „Südost-Forschungen“ (kommissarisch bis 02/2007);
2002-2004 verantwortlicher Redakteur des „Lexikons zur Geschichte Südosteuropas“;
2001-2006 Redaktionsmitglied von „Südosteuropa“. Außenrepräsentation des Südost-Instituts in Fragen der Politikberatung ab 2001. Wissenschaftliche Aufsätze und Herausgeberschaften. Gutachtertätigkeiten.
09/1996

Wahlbeobachter der OSZE in Bosnien-Herzegowina

 

Gutachtertätigkeiten 

Drittmittelgeber / staatliche Einrichtung

Kosovo Agency for Accreditation
Croatian Science Foundation, Zagreb
Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung, FWF, Wien
Jubiläumsfonds der Oesterreichischen Nationalbank

 Zeitschriften / Publikationen Čigoja štampa, Belgrad
Jahrbücher für Geschichte Osteuropas
Militärgeschichtliches Forschungsamt, Potsdam (Wegweiser Einsatzunterstützung)
National Identities
OSZE (Schulbuchprojekt Kosovo)

  

Stipendien

06/1993 – 05/1996 Promotionsstipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes
 09/1989-08/1990 Stipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdienstes DAAD und des Zavod za tehničku suradnju der jugoslawischen Teilrepublik Kroatien

 

Sprachkenntnisse

Deutsch Muttersprache
Englisch aktiv und passiv sehr gut
Französisch aktiv gut, passiv sehr gut
Italienisch passiv gut
Latein großes Latinum
Kroatisch/Serbisch/Bosnisch aktiv und passiv gut
Albanisch

aktiv und passiv gut

Neugriechisch

 Lektürefähigkeit

Bulgarisch

 Lektürefähigkeit

Makedonisch

 gute Lektürefähigkeit

Russisch

 Lektürefähigkeit

 

Studium 

02/1997 Abschluss des Doktoratsstudiums der Geschichte Ost- und Südosteuropas, der Neueren und neuesten Geschichte und der Volkswirtschaftslehre mit Erlangen des Grades Dr. phil. an der Ludwig-Maximilians-Universität –Universität
Thema der Doktorarbeit: „Staatlichkeit und nationale Identitätsbildung. Dalmatien in Vormärz und Revolution“, Betreuer Prof. Dr. Edgar Hösch
06/1992 Abschluss des Studiums mit Erlangen des Grades M.A. an der Ludwig-Maximilians-Universität München
 09/1990-06/1992 Studium der Neueren und neuesten Geschichte, der Geschichte Ost- und Südosteuropas und der Volkswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität München
09/1989-08/1990 Post-Diplom-Studium (specijalizacija) in Geschichte an der Universität Zagreb, Archivstudien in Zagreb und Zadar
02/1989-07/1989 Studium der Geschichte und der Volkswirtschaftslehre an der Universität Wien
09/1986-02/1989 Studium der Neueren und neuesten Geschichte, der Geschichte Ost- und Südosteuropas und der Volkswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität München

                 

 Studentische Nebentätigkeiten in wissenschaftlichen Bereichen

06/1992 – 12/1996 Auswertung am Informationssystem / Datenbank „Internationale Beziehungen und Länderkunde“ am Südost-Institut
08/1988-02/1989 studentische Hilfskraft am Institut für Philosophie der Universität der Bundeswehr München-Neubiberg

 

To top