IOS-NEWSLETTER 
Forschung, Veranstaltungen, Publikationen

Call for papers: “Nationalism from Below: Popular Responses to Nation-Building Projects in Bessarabia, Transnistria, Moldova”

Leibniz Institute for East and Southeast European Studies (IOS) (in partnership with Plural Forum for Interdisciplinary Studies, Republic of Moldova)
Dates: October 1-2, 2021
Location
: “Hybrid” - IOS Regensburg and ZOOM
Call for papers
Submission deadline: July 1, 2021.

Call for papers: The economics of populism: Drivers and consequences

13th Joint IOS/APB/EACES Summer Academy on Central and Eastern Europe.
Dates: July 5–7, 2021
Location: Tutzing, Lake Starnberg, Germany. Should the pandemic prohibit an offline meeting, the event will be organized in an online or mixed format.
Call for papers
Submission deadline: April 30, 2021.

Seminarreihe des Arbeitsbereichs Ökonomie am IOS

Zeit: Dienstag, 15:00–16.30 Uhr
Ort: Leibniz-Institut für Ost-und Südosteuropaforschung (IOS); vorerst online via Zoom, Anmeldung.
Programm

Forschungslabor: „Geschichte und Sozialanthropologie Südost‐ und Osteuropas“

Zeit: Donnerstag, 14–16 Uhr (Lehrstuhl) oder 16–18 Uhr (Graduiertenschule und Leibniz-WissenschaftsCampus)
Ort: per Zoom
Programm

Ringvorlesungen CITAS: Area Studies und Raum vom Globalen Süden her neu denken

Sommersemester 2021
Zeit: donnerstags, 18:15-19:45
Ort: online via Zoom
Programm

Freie Stellen Text
Gastwiss. Programm Text
Leibniz

Olga Popova, Ph.D

Arbeitsbereich Ökonomie
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Tel: 0941-943-5413
popova(at)ios-regensburg.de 

Personal webpage


Publikationen | Lebenslauf | Projekte | LehreVorträge

Olga Popova schloss 2005 ihr Studium an der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Staatlichen Universität des Uralgebiets in Ekaterinburg mit einem B.A. in Ökonomischer Theorie ab. Sie setzte ihre Studien am CERGE-EI (Center for Economic Research and Graduate Education – Economics Institute) in Prag fort, wo sie 2007 einen Abschluss als M.A. und 2012 als Ph.D. in Wirtschaftswissenschaften erlangte. Frau Popova arbeitet seit Oktober 2011 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Osteuropa-Institut Regensburg (seit Januar 2012 IOS Regensburg). Seit 2008 ist sie außerdem Mitarbeiterin am Wirtschaftswissenschaftlichen Institut der Wissenschaftlichen Akademie der Tschechischen Republik und seit 2009 Lehrbeauftragte an der Graduiertenschule für Ökonomie und Management an der Staatlichen Universität in Ekaterinburg, Russland.

Seit Mai 2017 ist sie Redakteurin für Südosteuropa. Journal of Politics and Society.

Ihre wichtigsten Forschungsgebiete sind ökonomische Glücksforschung, politische Ökonomie, angewandte Mikroökonometrie und Transformationsökonomie.