IOS-NEWSLETTER 
Forschung, Veranstaltungen, Publikationen

Infrastructure in East and Southeast Europe in Comparative Perspective: Past, Present and Future

8th Annual Conference of the Leibniz Institute for East and Southeast European Studies (IOS).
Plakat

Hybrid
Datum
: Donnerstag, 23.09. bis Freitag, 24.09.2021
Zeit: siehe Programm
Ort: Online via Zoom (Meeting-ID: 884 439 7929, Kenncode: 337230) / Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS), Landshuter Str. 4 (Raum 319).
Gäste sind online willkommen, der Besuch der Tagung vor Ort ist diesmal leider nicht möglich.
Programm

Online
Datum
: dienstags, 5.10., 12.10., 19.10.2021, jeweils um 16 Uhr
Zeit: siehe Programm
Ort: Online via Zoom (Meeting-ID: 824 5820 1575, Kenncode: 797053).
Programm

Call for papers: State Descriptions Revisited: Historical Forms of Territorial Representations, 18-21th centuries

Organizers: Borbála Zsuzsanna Török (Centre for Global Cooperation Research, University Duisburg-Essen) and Guido Hausmann (IOS Regensburg).
Dates: 20-21 January 2022
Location: Leibniz Institute for East and Southeast European Studies (IOS), Regensburg, Germany
Call for papers
Submission deadline: 30 September 2021

Freie Stellen Text
Gastwiss. Programm Text
Leibniz

Rolf Wörsdörfer, Dr. phil., ist Privatdozent an der Technischen Universität Darmstadt. Er studierte Geschichte, Germanistik und Italienisch an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms- Universität Bonn und an der Ruhr-Universität Bochum (Promotion 1987), war Stipendiat des DAAD in Florenz und des Deutschen Historischen Instituts in Rom, seit 1986 Mitherausgeber einer deutschen Ausgabe der Schriften von Leo Trotzki. 1994/95 war er Redakteur der Zeitschrift Neue Politische Literatur. Seit Mitte der 1990er Jahre beschäftigt er sich mit dem italienisch-slowenisch-kroatischen Grenzraum und mit der Migrationsgeschichte der Alpen-Adria-Region (Habilitation in Darmstadt 2002). Er gehört zum internationalen Herausgeberkreis von Dve domovini-Two Homelands (Ljubljana) und ist Korrespondent von Geschichte und Region – Storia e regione (Bozen) sowie von Qualestoria (Triest). Seit 2006 Lehraufträge und Lehrstuhlvertretungen an den Universitäten Basel, Bern, Göttingen, Luzern und Zürich. Mehrjährige Forschungsprojekte der Volkswagen Stiftung und der Gerda Henkel Stiftung; Forschungsprojekte der deutsch-italienischen Historikerkommission und der bayerisch-slowenischen Regierungskommission.