IOS-NEWSLETTER 
Forschung, Veranstaltungen, Publikationen

Doppeltagung (Regensburg, Marburg):

Bilder und Sprachen von Not, Gewalt und Mobilisierung. Das östliche Europa nach 1918 in medialen Repräsentationen

Call for papers

1. Tagung: Der Nachkrieg
IOS Regensburg 12.–13. April 2018

Eine ausführliche Beschreibung der Tagung und des CfP finden Sie hier.
Bitte bewerben Sie sich über dieses Onlineportal.
Deadline für Referatsvorschläge: 31. Juli 2017

Freie Stellen Text
Gastwiss. Programm Text
Leibniz

Rolf Wörsdörfer, Dr. phil., ist Privatdozent an der Technischen Universität Darmstadt. Er studierte Geschichte, Germanistik und Italienisch an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms- Universität Bonn und an der Ruhr-Universität Bochum (Promotion 1987), war Stipendiat des DAAD in Florenz und des Deutschen Historischen Instituts in Rom, seit 1986 Mitherausgeber einer deutschen Ausgabe der Schriften von Leo Trotzki. 1994/95 war er Redakteur der Zeitschrift Neue Politische Literatur. Seit Mitte der 1990er Jahre beschäftigt er sich mit dem italienisch-slowenisch-kroatischen Grenzraum und mit der Migrationsgeschichte der Alpen-Adria-Region (Habilitation in Darmstadt 2002). Er gehört zum internationalen Herausgeberkreis von Dve domovini-Two Homelands (Ljubljana) und ist Korrespondent von Geschichte und Region – Storia e regione (Bozen) sowie von Qualestoria (Triest). Seit 2006 Lehraufträge und Lehrstuhlvertretungen an den Universitäten Basel, Bern, Göttingen, Luzern und Zürich. Mehrjährige Forschungsprojekte der Volkswagen Stiftung und der Gerda Henkel Stiftung; Forschungsprojekte der deutsch-italienischen Historikerkommission und der bayerisch-slowenischen Regierungskommission.