IOS-NEWSLETTER 
Forschung, Veranstaltungen, Publikationen

Corruption in Eastern/Southeastern Europe and Latin America: Comparative Perspectives

Fifth Annual Conference of the Institute for East and Southeast European Studies
29 June – 1 July 2017, IOS Regensburg.
Flyer
Plakat
Anmeldung zur Eröffnungsveranstaltung

Seminarreihe des Arbeitsbereichs Ökonomie am IOS

Zeit: Dienstag, 13.30–15.00 Uhr
Ort: WiOS, Landshuter Str. 4 (Raum 109)
Programm Sommer 2017

Forschungskolloquium: „Geschichte und Sozialanthropologie Südost‐ und Osteuropas“

Zeit: Donnerstag, 14–16 Uhr
Ort: WiOS, Landshuter Str. 4 (Raum 017)
Programm Sommersemester 2017

1st Corridors Young Researchers Workshop

Obstacles and Opportunities for Dialogue and Cooperation in Protracted Conflicts.
September 3 – 9, 2017, Regenstauf (Germany)
Call for Participants.
The application deadline is June 30.

Sommerschule: Deutsche Lebensbilder aus Galizien (1914-1940)

L’viv, 24.9.-1.10. 2017
Anmeldeschluss: 12. Juni 2017

Freie Stellen Text
Gastwiss. Programm Text
Leibniz

Herausgeber: Anke Hilbrenner, Ekaterina Emeliantseva, Christian Koller, Manfred Zeller, Stefan Zwicker

Institution: Wissenschaftliches Netzwerk zur Sportgeschichte Osteuropas (Abteilung Osteuropäische Geschichte, Universität Bonn)
Redaktion: Hermann Beyer-Thoma 
ISSN: 2198-2457

Das Handbuch ist das Ergebnis der Arbeit des Wissenschaftlichen Netzwerkes „Integration und Desintegration: Zur Sozial- und Kulturgeschichte des Osteuropäischen Sports im internationalen Vergleich". Es wird seit 2009 von der DFG gefördert und ist an der Universität Bonn, Abteilung Osteuropäische Geschichte, angesiedelt.
Für die Veröffentlichung der Ergebnisse wurde ein neuartiges Konzept entwickelt: Während der Entstehungszeit des Handbuchs, die sich mindestens über Förderphase erstreckt, werden die einzelnen Beiträge in der ViFaOst und auf den Seiten des IOS Regensburg als Preprints geführt und ausschließlich online zugänglich gemacht. In diesem Stadium können noch laufend Aktualisierungen der einzelnen Artikel vorgenommen werden. Die unterschiedlichen Versionen der Beiträge werden zur Sicherung der Zitierfähigkeit gekennzeichnet und in einem Archiv weiter nachprüfbar gehalten. Nach dem Abschluss des Projekts kann das gesamte Lexikon über das Portal OstDok in Buchform bezogen werden, und zwar entweder als Download im PDF-Format oder als Book on demand zu einem günstigen Preis.
Zu den Beiträgen >>>

Ansprechpartner:
Dr. Hermann Beyer-Thoma (beyer-thomaclearclearclearclearclearios-regensburgclearclearde)
Dr. Anke Hilbrenner (a.hilbrennerclearclearclearclearclearuni-bonnclearclearde)